Sonntag, 16. Dezember 2018

Gelesen: Tödliche Wut

Tödliche Wut von Linda Castillo (Thriller)
Amerikanisches Original "Gone Missing"
Fischer Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19612-8

Warum dieses Buch? Ein Glücksgriff vom Tisch mit Mängelexemplaren

Klappentext:
"Du hättest dich fügen müssen.
Du hättest nicht fortlaufen dürfen. Jetzt ist dein Schicksal besiegelt. Polizeichefin Kate Burkholder sucht fieberhaft drei vermisste Amisch-Mädchen.

Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. Wo sind sie, und was ist mit ihnen geschehen?"

Wie schon oben geschrieben, ein Glücksgriff. Wenige Sätze genügten, um mich sofort in die Geschichte zu befördern. Mädchen verschwinden, Kates Kollege und Freund Tomasetti ermittelt, holt sie mit ins Team, da sie, ehemaliges Amisch-Mädchen, die kulturellen Unterschiede versteht und das besondere Pennsylvania-Deutsch spricht.

Die vermissten Teenager hatten eines gemeinsam, sie bewegten sich außerhalb der strengen Amisch-Norm und suchten Kontakt zu "Englischen". Ganz allmählich beginnt Kate, den Kreis der Verdächtigen enger zu ziehen, bis sie sich selbst in Lebensgefahr begibt.

Nebenbei wird Bezug auf frühere Fälle genommen, und ihre private Beziehung zu Tomasetti spielt auch eine Rolle. Allerdings hat es mich nicht gehindert, ohne Vorwissen um vorherige Bände - dieses ist der vierte - der in sich geschlossenen Story folgen zu können.

Das geschilderte Umfeld der Amischen übt einen zusätzlichen Reiz aus, weiß man doch gemeinhin nicht allzuviel über sie.

Am Ende, alles ist gut, denkt man, gibt es eine offene Situation. Cliffhanger oder nicht, es schaudert einen.


Linda Castillo und diese Serie werde ich mir merken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen