Sonntag, 7. Mai 2017

Terrassengarten

Natürlich standen meine Blumen wie immer zu Ostern in voller Blüte... aber bei meiner Heimkehr waren sie noch sehr schön anzuschauen...





In den letzten Tagen gab es (und es war wieder kalt geworden) reichlich Regen, so dass das Unkraut sprießt... gestern war ein trockener und angenehmer Tag, so dass ich angefangen habe, mich zu kümmern... wie immer aus bekannten Gründen nur mit gebremster Kraft. Eine Stunde Unkrautrupfen und Erde bearbeiten, kaum Quadratmeter genug geschafft, war ich schon erschöpft, trotzdem zufrieden. Besser einen Anfang gemacht als überhaupt nichts!


Diese rosa Hortensien habe ich kürzlich gekauft und ausgesetzt, sie waren blau!


Dieses ist die schöne blau blühende Bauernhortensie, die meine Tochter mir letztes Jahr schenkte - im Winter war sie komplett weggefroren - so bin ich erfreut, dass sie überhaupt noch Leben zeigt. Es besteht Hoffnung!


Das grüne Gebüsch hier ist meine allererste Hortensie... Als ich begann, die Terrasse vom Gras zu befreien - Stammleser erinnern sich - war sie eine kleine Pflanze im Blumentopf. Jedes Jahr verändert sie die Farbe ihrer Blüten... die kräftiggrünen Blätter lassen mich hoffen - auf blau vielleicht? (Eine große Portion Dünger hatte sie Anfang März bekommen!)

Vor Jahren, als Gerüstbauarbeiten drohten, meinen Flieder zu zerstören, hatte ich zwei Ableger in einen Kübel gesetzt, um wenigstens etwas von dem alten Flieder meiner Großmutter zu retten. Er wuchs gut an und produzierte Jahr für Jahr Blätter. Um zu blühen, fehlte ihm wohl Raum, sich auszubreiten. Vergangenes Wochenende hat nun mein Schwieso zum Spaten gegriffen und auf meinen Wunsch hin den Flieder auf der Terrasse ausgesetzt. Ich bin gespannt...!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen