Samstag, 20. Mai 2017

Anreise (14.04.2017)

Der Abflug war in Ordnung und ganz normal. Treffen am Flughafen, Koffer abgeben, boarden.



Der Anflug auf Venedig war zunächst enttäuschend, weil man mir von der tollen Sicht auf die Stadt erzählt hatte. Vermutlich saß ich einfach auf der "falschen" Seite im Flieger?


Wer in Venedig am Flughafen stumpf den Hinweisschildern folgt, Lifte, Laufbänder, merkwürdige Wege um Bauzäune herum nutzt..., der kommt tatsächlich am neuen und topmodernen Fähranleger an! Die zuvor via Internet gebuchte Überfahrt (Voucher) wurde umgewandelt in reguläre Tickets, dann ging es zur Anlegestelle.



Das Schiffchen von "Alilaguna" kam mir vor wie eine Nusschale, die Überfahrt war schaukelig - was ja Hamburger Mädels nicht erschüttern kann!


In Rialto angekommen, ging es schnurstracks über Brücken...



Hier genossen wir schon wunderschöne Aus- und Ansichten über einen bzw. zwei Kanäle, gingen zum ersten Mal durch einen Sotoportego und eine enge Gasse, kamen am Campo Santa Maria Formosa an - und waren damit bei unserem Hotel!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen