Mittwoch, 15. März 2017

Gelesen: Wer Blut vergießt

Wer Blut vergießt (Kriminalroman)
von Deborah Crombie
Goldmann Taschenbuch
ISBN 978-3-442-47466-0

Warum dieses Buch? Preisreduziertes Mängelexemplar, folglich vom Remittendentisch.

Klappentext:
"Ein eisiger Januartag in London, eine gefesselte Leiche, der Beginn einer bizarren Mordserie.

London an einem eiskalten Tag im Januar: Detective Inspector Gemma James und ihre Assistentin Detective Sergeant Melody Talbot werden zu einem Tatort gerufen: Rechtsanwalt Vincent Arnott liegt tot in einem Hotelbett – nackt und mit gefesselten Händen und Füßen. Ein Sexspiel mit tödlichem Ausgang oder ein Verbrechen? Als jedoch kurz darauf ein weiterer Anwalt auf dieselbe Weise zu Tode kommt, ist klar, dass es sich um Mord handelt. Haben es Gemma und Melody mit einem Serienmörder zu tun?"

Es war Jahre her, dass sie zuletzt eine englische Kirche betreten hatte. Ob die Türen am frühen Abend dieses trostlosen Januartages wohl verschlossen sein würden? Einer plötzlichen Eingebung folgend wartete sie, bis sich eine Lücke im Verkehr auftat, überquerte mit raschen Schritten die Charing Cross Road und bog in die Denmark Street ein.

Und dann blieb sie erneut stehen und starrte wie hypnotisiert in die Schaufenster der Geschäfte, deren Auslagen hell erleuchtet waren, obwohl sie bereits geschlossen hatten. Wie hatte sie das vergessen können? Das hier war die Straße der Gitarren. Die Instrumente mit ihren elegant geschwungenen Formen und glänzenden Lackierungen schienen sie magisch anzuziehen. 

So beginnt eine Geschichte, die ihren Anfang fünfzehn Jahre zuvor genommen hatte und nun in mehr als einem Mord gipfelt.

Den Mordermittlerinnen Gemma und Melody bleibt im wahrsten Sinne des Wortes die Luft weg, als sie zur Leiche des Rechtsanwaltes Arnott in eine billige Absteige gerufen werden...

Die für mich übliche Verwirrung beginnt. Das halbe Morddezernat scheint miteinander befreundet, zum Teil auch verheiratet zu sein, es werden mal Vornamen, mal Nachnamen oder Dienstgrade genannt, das macht es für mich am Anfang etwas schwierig, den Einstieg zu finden. Es wird aus dem Privatleben der Ermittler erzählt, es geht u.a. um die Pflegetochter Charlotte, und ganz allmählich kristallisiert sich heraus, dass man auch privat bekannt ist mit einigen Personen, die aus Ermittlungsgründen befragt werden müssen, es wird ein komplexes Muster aus Beziehungen gewoben.

Außerdem gibt es immer wieder Rückblenden aus dem Leben von Andy, dem Gitarrenspieler, der kurz vor dem Durchbruch und einer glänzenden Karriere zu stehen scheint. Fünfzehn Jahre zuvor war er ein "gefährdeter Jugendlicher" gewesen, und die Nachbarin Nadine hatte sich ein wenig um ihn gekümmert, bis... unheilvolle Ereignisse ihren Lauf genommen hatten.

Der Krimi spielt in London in Chrystal Palace, einer Gegend, die durch kleine Zitate aus verschiedenen Quellen vor jedem Kapitel ein wenig mehr erklärt wird..

"Duncan, unser Andy hat mich gerade angerufen und gesagt dass Gemma heute Morgen bei ihm war und ihn vernommen hat. Es ging irgendwie um 'nen anderen Mord und 'nen Jungen, den er von ganz früher kannte, und was ich gerne wüsste, ist, wie Gemma eigentlich darauf kommt, dass er irgendwas darüber wissen könnte?"

Kincaid, der sich noch nicht ganz sicher war, ob das nun eine Frage war oder nicht, sagte nur: "Nun mal langsam, Tam. Du hast doch gewusst, dass das Gemmas Fall ist, dieser erste Mord in Chrystal Palace. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es eine Verbindung zwischen den zwei Verbrechen gibt."

Dem zweiten Mord, der ein ähnliches Muster wie der erste zu haben scheint, folgt die Suche nach den Verbindungen zwischen den Opfern. Es waren beides Prozessanwälte, aber auf den ersten Blick war das schon alles... Der detektivischen Kleinarbeit des Ermittlerteams gelingt am Ende die fast überraschende Aufklärung, natürlich.


Ich habe diesen Krimi gern gelesen und werde, wenn ich weitere Bücher aus dieser Serie finde, gern mehr von diesen Londoner Ermittlern lesen. Klare Empfehlung also.

Kommentare:

  1. Eine meiner Lieblingsserien, die ich auch nie hergeben würde.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe hinterher festgestellt, dass es Band 15 aus einer Serie sein soll, dazu wohl gerade eine schwächere Geschichte. Ich werde meine Augen offen halten nach weiteren Bänden.

    AntwortenLöschen