Samstag, 31. Dezember 2016

Gelesen: Riley, die Geisterjägerin

Riley - Die Geisterjägerin (Young Adult/Fantasy)
von Alyson Noël
Page & Turner (Goldmann), Taschenbuch
ISBN 978-3-442-20385-7

Warum dieses Buch? Es ist der dritte Band der Serie
(Ich greife zu diesen Büchern, wenn ich eine längere Bahnfahrt vor mir habe.)

Klappentext:
"Riley Bloom hat sich im Jenseits inzwischen einigermaßen eingelebt. Aber den Kontakt zu Ever vermisst sie immer noch sehr. Ihre geliebte Schwester muss auf der Erde als Unsterbliche ihre eigenen Probleme lösen. Als Riley erfährt, dass es einen Ort gibt, an dem man Träume erzeugen und an Menschen auf der Erde schicken kann, macht sie sich gleich auf den Weg. Ein Traum ist die einzige Möglichkeit, Ever eine Botschaft zu schicken und ihr zu zeigen, dass es ihr gut geht. Doch als sie am Ort der Träume ankommt, hat sich dort bereits ein Geisterjunge niedergelassen, der seit einiger Zeit Albträume auf die Erde schickt. Riley weiß, er ist gefährlich, und es erfordert all ihren Mut, sich ihm in den Weg zu stellen ..."

Es geht mit Riley weiter. Allerdings ein wenig zäh und damit langweilig.

Riley hat im Moment keine neue Aufgabe und Sehnsucht nach ihrer Schwester Ever. Also begibt sie sich dorthin, wo Träume entstehen und zu den Lebenden geschickt werden. Allerdings ist das Traumweben inzwischen verboten, nur Traumsprünge sind erlaubt.

Nun wird lang und breit geschildert, wie sie die Technik der Traumsprünge bei Balthazar erlernt, bis  geschlossen wird... Wie wir Riley inzwischen kennen, gibt sie sich nicht damit zufrieden und erforscht auf eigene Faust die Abteilung weiter, trifft auf Satchel, den Traumweber, der seine ganz eigene tragische Geschichte hat, die durchaus beängstigend ist...

Letztendlich wagt sie ihren Traumsprung zu ihrer Schwester Ever, bekommt ein neues "Glühen" samt einer neuen Aufgabe. --- Hier endet die Erzählung.

Meine Meinung: Eine sehr schwache Geschichte, die erst ganz am Ende spannend wird - und endet. Kein schlechter Plot, bekannte Charaktere, aber ziemlich langweilig, leider.

Keine Empfehlung, kein Abraten. Teil einer ansonsten ganz guten Serie. Fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen