Sonntag, 23. Oktober 2016

Gelesen: Im Bann der Dämonin

Im Bann der Dämonin von Stephanie Chong
Amerikanisches Original "The Demoness Of Waking Dreams"
MIRA Taschenbuch, Harlequin Enterprises GmbH
ISBN 978-3-86278-730-2

Warum dieses Buch? Schon wieder hat der Tisch mit den Mängelexemplaren Schuld.

Klappentext:
"Der Excop Brendon Clarkson ist ein Engel auf geheimer himmlischer Mission: Er soll die gefährliche Dämonin Luciana Rossetti gefangen nehmen, während sie beim alljährlichen Erlöserfest in Venedig auf ihr nächstes Blutopfer lauert. Getarnt als Tourist, lockt Brendon die grünäugige Femme fatale in die Falle. Doch sie entfacht ein leidenschaftliches Verlangen in ihm, dem er nicht widerstehen kann. Und er erkennt in ihren Augen, dass sie für ihn genauso empfindet. Aber den Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis kann nur einer von ihnen gewinnen …"

Die Geschichte spielt überwiegend in Venedig, was der Erzählung eine dichte Atmosphäre verleiht. Sie beginnt damit, dass Luciana in der Erlöserkirche gerade dabei ist, sich ihr alljährliches Opfer auszusuchen, als Ihr Blick auf Brandon fällt, den eine Aura von Macht umgibt.

Luciana braucht ihr jährliches Opfer, um ihr unsterbliches Dämonendasein in der Villa Rossetti leben zu können, es ist ihr Preis, den sie für ihre Freiheit zu zahlen hat. Die Freiheit, Böses zu tun, Gift zu mischen, zu morden.

Für Männer ist sie die fleischgewordene Verführung schlechthin, und auch Brandon scheint ihr erliegen zu wollen.

Brandon ist ein mächtiger Schutzengel mit dem Auftrag, Luciana festzusetzen und mitzunehmen zur "Kompanie der Engel."

Dabei kommt ihm nicht nur ein anderer mächtiger Dämon in die Quere, seine Engel-Supervisorin Arielle, seine eigenen ständig wiederkehrenden Träume vom Moment seines irdischen Todes - sondern auch die besondere Anziehungskraft, die zwischen Luciana und ihm besteht, sie ihn in seinen Träumen heimsucht und zu verführen trachtet.

Seit über zweihundertfünfzig Jahren bewegte sie sich mit einzigartiger Finesse durch diese Stadt. Sie glitt durch die Straßen wie ein Schatten und besorgte sich, was sie brauchte, kostete jede ihrer Taten im Schutz der Dunkelheit aus. Sie hatte sich aus der Hölle befreit und ihren Haushalt neu gegründet.
Diesen Haushalt hatte sie mit der Würde geführt, die ihrem nobeln Namen angemessen war.

Niemals zaudernd, niemals zögernd, niemals bedauernd.
Allerdngs hatte sich mit dem Auftauchen dieses verdammten Eindringlings von Engel alles geändert.
Luciana verabscheute Veränderung. Sie musste etwas gegen diesen Engel unternehmen.
Und zwar schnell, denn ihr lief die Zeit davon.
"Irgendwann musst du auch mal schlafen," murmelte sie und spähte aus dem Fenster hinaus in die Dunkelheit, wohl wissend, dass er da draußen war. "Und wenn du schläfst werde ich da sein."

Es ist das erste Mal, dass ich ein Engel-und-Dämonen-Buch gelesen habe. Es ist sehr gut, einfühlsam und spannend geschrieben, tatsächlich ließ es sich kaum aus der Hand legen. Gestört haben mich die ein wenig zu ausführlich beschriebenen Sexszenen, wenngleich sie unbedingt zur Handlung gehörten.

Ein Buch über den Kampf zwischen Gut und Böse, Liebe, Verlust und Hoffnung mit offenem Ende.

Insgesamt habe ich es recht gern gelesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen