Samstag, 13. August 2016

Google Photos vs. Picasa

Ich bin sauer.

Bei Picasa lag sorgfältig sortiertes Fotomaterial, teilweise mit Beschriftungen, sortiert nach Datum/Uhrzeit/Ausflügen, so dass ich mich super daran orientieren konnte, wenn ich meine Reiseberichte und ähnliches geschrieben habe.

Die Bilder sind nicht weg, aber so, wie google sie jetzt anzeigt, auch  nicht wirklich zu gebrauchen. Manche Alben sind nur mit Kunstgriffen zu finden, aber ich kann nichts mehr hinzufügen.

Mist, das alles.

Ich zahle jetzt für Speicherplatz, den ich nicht mehr wie gewohnt nutzen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen