Sonntag, 3. Juli 2016

Nachteulenmodus

Er bricht sich Bahn, mein ganz eigener, naturgegebener, vermutlich genetisch mitgegebener Nachteulenmodus. (Was ja nur noch sehr selten vorkommt. Scheixxkrankheit.)

Zu verdanken erstens einem wunderbar guten und langen Schlaf bis noch-quasi-heute (Sonnabend)  gegen halb neun

und

einem herrlich nervenzerrenden Fußballspiel D-Land gegen Italien mit reichlich Verlängerung und Elfmeterschießen bis zum Haareraufen.

Nun blogge ich hier ein bisschen den Kleinkram der letzten drei Tage, gucke meine Buchbeiträge durch (die inzwischen mengenmäßig nicht unerheblich sind) und stelle fest, dass genau die Bilder nicht mehr gezeigt und nicht mehr aufzurufen sind, die ich aus Bequemlichkeit direkt aus Facebook eingebunden hatte. (Meine eigenen Bilder, ich fand es praktisch, sie nur ein Mal hochzuladen. Klarer Fall von "Denkste.")

Das also auch noch nacharbeiten. Aber nicht mehr heute.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen