Mittwoch, 29. Juni 2016

Doof, das

Gestern Abend:

Möööpppppp...

Seit heute Mittag Bauchkrämpfe, als läge ich in den Wehen (kommt aber kein Kind, garantiert), leicht elendes und undefinierbares Gefühl den ganzen Tag lang, heute früh ganz bisschen niedrigere SpO2-Werte als für mich normal - kann ja mal vorkommen der Mensch ist keine Maschine.

Vorhin zurück aus der City (Infusionstag), fange ich hier an zu zittern und zu klappern... 38°C. Keine große Sache, aber ich DARF kein Fieber haben...

Der Plan ist oder war, morgen zu meiner Mutter zu fahren, also nochmal los, ein wenig eingekauft. (Konnte nicht mit auf dem Rückweg erledigt werden.) Einmal Budni, einmal Rewe... da schaffte ich fast meinen Heimweg nicht mehr. Gegangen wie eine 90jährige mit vielen Pausen, am Ende meine Wohnanlagentreppe hochgeschleppt und gaaaaanz langsam nach Hause...

Ich war kurz davor, 50 m von meiner Tür entfernt, den Rettungsdienst zu rufen. Kein Wunder bei einer O2-Sättigung von 70, das IST lebensgefährlich.


Jetzt alle Notfallmedikamente genommen, muss noch etwas knabbern, damit ich dann eine Ibu schlucken darf... dann ins Bett.


Heute Morgen:

Doch kein Ibu mehr geschluckt, das Fieber ging nicht über 38,5C, das verantworte ich vor mir jetzt mal... Sehr, sehr gut geschlafen. Fieber ist ja meistens morgens weg, bleibt der Abend abzuwarten.

Atmung okay, mein Decortin versieht seinen Dienst, muss ich nun 4 oder 5 Tage lang nehmen.

Insgesamt:

Doof. Termine sind abzusagen/zu verlegen und neu zu organisieren. Krank werden in diesen Tagen passt einfach nicht ins Programm, zumal  ich ab Mitte nächster Woche ein paar Tage Urlaub habe, innerhalb derer ein Besuch in D-Dorf geplant ist, innerhalb dieser Zeit ein Freundin-Treffen in Köln, außerdem brauche ich ein paar Facharzttermine, die ich gern in diese zehn Tage gequetscht hätte. Also wirklich ungünstig, diese Krankwerderei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen