Samstag, 9. April 2016

Sonnabendmorgen

Guten Morgen, liebe Leser,

die frisch erwachte Sonne strahlt, es verspricht ein schöner Tag zu werden.


Nachdem ich sehr früh ins Bett gefallen und entsprechend mitten in der Nacht dann ausgeschlafen war, gelang es mir dann doch noch - unter Zuhilfenahme eines Buches, welches immer dem Einschlafen förderlich zu sein scheint - ein paar Stündchen zu schlummern.

Am Ende holte mich der Wecker zurück in den jungen Morgen, was immer dann erforderlich ist, immerhin haben wir Wochenende, wenn ich etwas Aushäusiges vor habe.

Zum Abschluss einer seltsamen Woche, die nicht immer gute Nachrichten enthielt, kaufte ich gestern ein Geschenk in einem dieser unsäglichen Einkaufszentren ein, wo immer auch eine oder sogar zwei Buchhandlungsfilialen anzutreffen sind. Dermaßen in Bedrängnis gebracht, konnte ich dem Sog nicht widerstehen und machte mich etwas später mit zwei dicken Thrillern im Gepäck auf den Heimweg. Als hätte ich keinen ausreichend großen S(tapel)u(ngelesener)B(ücher)!

Seit einiger Zeit lese ich wieder mehr und vor allem: regelmäßiger. Nicht an jedem Feierabend gelingt mir dieses, häufig bin ich allzu müde. So blickt mich immer mindestens ein Buch vorwurfsvoll an - und muss dann doch auf den nächsten freien Tag warten.

Und ein Buch ist stets in Sichtweite, nämlich das zuletzt gelesene, das auf seine Buchbesprechung hier im Blog wartet. Die kann ich immer erst schreiben, wenn sich das Gelesene etwas gesetzt hat, also ein paar Tage oder sogar die Lesezeit des nächsten Buches her ist. Aber diese Besprechungen gehören bei mir seit einiger Zeit zum festen Programm.

Heute allerdings wird sich zum Lesen wohl eher wenig Zeit finden, sieht man von einer längeren Bahnfahrt ab, für die ich das Reclam-Büchlein in der Handtasche haben werde.

In diesem Sinne: Habt alle ein schönes und entspannendes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen