Freitag, 1. Januar 2016

Heimatkunde

... oder Kameratest.

Eine neue Kamera muss ausprobiert werden, man muss sich an das neue Gefühl in der Hand und an neue Bedienungsoptionen gewöhnen, damit später mal alles flott von der Hand geht. Also wird auch Alltägliches wieder mehr fotografiert.

Zwei Tage vorm Jahreswechsel nahm ich sie also mit auf meinen Einkaufsweg.

Raus aus der Tür und an unserem Spielplatz vorbei... meine Güte, sieht der im trüben Wetter einsam und verlassen aus:



Meine tägliche Treppe, abwärts geht es immer gut, aber aufwärts ist tagesformabhängig - und auch davon, ob ich Einkäufe schleppe oder nur ein leichtes Handtäschchen zu tragen habe. Wer auch mit Luftnot zu kämpfen hat, wird mich verstehen.


Der Ausblick vom mittleren Treppenabsatz - nicht gerade berauschend, aber auch nicht besonders schlimm...


Unter der Bahnbrücke sehe ich meine Tante mir entgegen kommen (weil ich gezoomt habe und das Licht schlecht ist, kann man sie nicht erkennen, sonst könnte ich das Bild nicht einstellen hier).


Links liegt ein öffentlicher Spielplatz, der im Laufe der Jahrzehnte häufiger umstrukturiert wurde. Neuerdings nennt man es "Parkanlage" und ist seit Monaten immer wieder am Basteln... Büsche am Wegesrand sind verschwunden, ein neuer Durchgang wird geschaffen... (Das Baustellenschild steht dort mit Hinweis auf die beteiligten Firmen, ansonsten tut sich seit einem Vierteljahr nichts.)




Ein Stück weiter am Wegesrand


Ja, wo ist denn das Wasser? Das frage ich mich jedes Mal, wenn ich daran vorbei gehe. Ganz klar war dieses ein Brunnen, vermutlich lange bevor ich diese Skulptur zum ersten mal sah. Wenn man weiß, was dieser Stadtteil schon durchgemacht hat, kann man nachvollziehen, dass es besser, sauberer und sicherer ist, hier das Wasser dauerhaft abzuklemmen und Gebüsch zu pflanzen. Schade.

Auf der anderen Straßenseite:


Diese Wohnanlage ist lange, lange saniert worden. Bestimmt eineinhalb Jahre lang hatten die bedauernswerten Bewohner ein Baugerüst samt Plane vor den Fenstern (und bestimmt kein Tageslicht) - jetzt sieht alles sehr nett und gepflegt aus, nur der zugehörige Spielplatz (nicht im Bild) harrt seiner Rekonstruktion bzw. Neuanlage.

Hier wechsele ich die Straßenseite und bewundere die gelbe Pflasterung:



Dieser Eingangsbereich zur Einkaufspassage ist wirklich ansprechend geworden, ich hoffe, dass es dort lange Zeit so sauber und gepflegt aussehen wird!

So, meine Einkäufe sind erledigt, ich verlasse den Komplex durch den anderen Zu-/Ausgang und drehe mich ein Mal um:

Rechts herum steht seit einiger Zeit eine DHL-Packstation... oh, ich vergaß den Blick nach oben:


Nun aber die Packstation...


Nicht schön (immerhin sauber), aber meine Kamera kommt mit der Perspektive sehr gut klar. Nichts "kippt."

Es wird doch noch Winter, mir ist kalt:


Aufgenommen am 29.12.2015.

Ort: Hamburg-Hausbruch/Neuwiedenthal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen