Freitag, 18. September 2015

Französisch

Mein Handy macht mich auf private Mails aufmerksam, so dass ich auch im Büro mal kurz auf meine Webmails sehen kann. Air France! Ich möchte doch bitte mal kurz meine Platzreservierungen für morgen vornehmen... Ein Klick bringt mich auf eine Seite, auf der meine Daten schon hinterlegt sind. Ich wähle meine Plätze, drucke die Bordkarten. Fertig.

Und war die ganze Zeit sehr aufgeregt, denn: Air France schreibt nur auf Französisch! Mein Französisch ist seit 35 Jahren außer Betrieb, und so war ich froh, doch alles verstanden zu haben.

Aber bitte, was machen die Fluggäste, die diese Sprache nie gelernt haben?


Französische Mail, französiche Registrierungsseite, französiche Platzwahl mit Angebot für Plätze mit mehr Beinfreiheit gegen Zuzahlung (auch eine Art, mit den Plätzen an den Notausgängen noch Geld zu machen! Ich hasse es, meine Handtasche nicht bei mir haben zu dürfen... keine Chance auf diesen Plätzen, das steht da natürlich nicht). Irgendwo die Hinweise, was nicht mit ins Handgepäck darf und die Abfrage, ob die nötigen Dokumente zur Hand sein werden (Ausweis), das Ganze zu bestätigen...
Ich habe es gut hinbekommen, aber nur, weil ich vor einer Lebenszeit mal sechs Jahre Französischunterricht hatte...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen