Sonntag, 23. August 2015

Besuch in Düsseldorf - Anreise

16.08.2015 - Gemeinsame Anreise zusammen mit Tochter, die am Wochenende in Hamburg war.

Treffpunkt ist das Fernbahngleis. Am Vorabend gucke ich nochmal im Netz bei der DB-Auskunft nach, Gleis 12. Ich bin sehr rechtzeitig dort. So viel Reisefieber, wie ich immer habe, da muss ich einfach früh vor Ort sein. Wer nicht erscheint, ist die Tochter.

Viertel vor Abfahrt klingelt mein Handy: Wo ich denn bliebe? Gleis 8. Herrje... Zum Lift mit dem Koffer gezuckelt. Lift fährt gerade nicht (wird oben vom Personal festgehalten, wie ich einige Minuten später feststelle), also rauf mit der Rolltreppe. Wo ist die Tochter? Keine Rolltreppe abwärts, also hoppel-hoppel mit Koffer und Tasche die Treppe runter, wo ihr Gefährte wartet und mich zum richtigen Waggon bugsiert. Tochter kommt an... beide in den Zug. Gerade noch geschafft!

Während wir mit unserem Gepäck zum gebuchten Abteil weiter zuckeln, geht auf dem Bahnsteig ihr Freund nebenher und winkt von Tür zu Fenster zu Tür...

Angekommen, wir fallen in die Sitze. Puh.

Der Rest der Zugfahrt verläuft ereignislos. Wir besprechen geplante Termine, futtern unseren Proviant, lesen. Kommen mit einstündiger Verspätung wegen eines Personenschadens auf der Strecke schließlich am Abend in Düsseldorf an.

Düsseldorf begrüßt uns mit Regen, das hatten wir gewusst und entsprechende Kleidung an. Ein Stück Straßenbahnfahrt und ein Fußweg bringen uns zur Töchterlichen Wohnung, wo wir recht bald müde in die Betten fallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen