Samstag, 23. Mai 2015

Machen, machen, machen!

Ich zitiere mich mal selber aus einem Facebook-Kommentar: "...spätestens 2016 sollten wir es auf die Agenda nehmen. (Bevor wir drüber weg sterben.)" 

Das ist alles Andere als ein blöder Spruch.

Vor ein paar Jahren, 7 oder so, starb ein Verwandter - mit 56 Jahren, in der Badewanne. Ein Jahr später ein sehr geschätzter Arbeitskollege, auch mit Mitte 50, an Krebs - von der Niere in die Lunge gestreut. Ein anderer Arbeitskollege, Anfang 50, Darmkrebs. Vor fast einem Jahr mein Bruder, 54, Herzinfarkt. Jetzt die Frau eines Kollegen innerhalb von 8 Wochen - bei vorliegender COPD nicht erkannter Lungenkrebs, der ins Gehirn gestreut hatte, Hirnblutung - noch keine 60 Jahre alt. 

Die 50er scheinen gefährlich zu sein. Also: alles, was geht: machen, machen, machen!

Wer die 80 schafft, ist offensichtlich "über den Berg" (?) - ich denke da an meinen Seniorchef i.R., multimorbid, neuerdings ein Bein amputiert... erholt sich zusehends. Meine alte Dame, 87, auch multimorbid, vor genau einem Jahr vier OPs... zwar gehbehindert, aber voller Tatendrang.

Tag: 1-Punkt-Löffelliste - warum?

Leute treffen, die man noch nicht IRL oder sehr lange nicht gesehen hat.

Alle Vorhaben in die Tat umsetzen, sofern es irgend machbar ist.

Was kann man noch machen? Relativ gesund leben, lieben, lachen.

Mehr bewegen, auch wenn es manchmal nicht einfach ist. Stelle gerade fest, dass ich trotz Krankheit immer fitter werde... vielleicht eine gute Phase, die ausgenutzt werden möchte, mehr, mehr, mehr.

Nachtrags-Tag: Compliance

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen