Freitag, 24. April 2015

Zwischenspeichern, Formatierung und Co.

Ich hatte ja hier kurz angerissen, dass es problematisch ist, etwas aus Word heraus in mein Blog zu kopieren.

Dank jahrelanger Erfahrung weiß ich das natürlich und versuche, es zu vermeiden. Mein idealer Zwischenspeicher ist der einfache und primitive Editor (notepad.exe) - da wird reiner Text transportiert, völlig losgelöst von irgendwelchen Formatierungen. Empfehlung!

Hier ging es aber um eine lange Linkliste, die ich für eine Facebook-Gruppe zusammen gestellt hatte, die ich gerne für mich (!) plus eventuelle geneigte Leser fest verankern wollte.  Bei diesen fb-groups weiß man  vorher nie, was irgendwann mal damit passiert. (Erfahrung!) Da war es für mich am komfortabelsten, das ganze Teil mit copy & paste aus meinem fb-document zu übernehmen.

Da schien mir die tadellose Formatierung nicht so wichtig. Im Quelltext kann man ganz hervorragend sehen, welcher Formatierungsmüll mitgenommen wird. Aber ich hatte und habe nicht vor, das Teil händisch zu überarbeiten.

Auch wenn ich im Blog normalerweise pingelig bin bis zum Gehtnichtmehr.

I love my blog.

Sonnencreme

Sonnencreme gekauft. Von Nivea - das muss so. Riecht nach Urlaub. Fünf Wochen noch.

Morgen Wohnmobiltest an der Ostsee.

Das WoMo ist natürlich getestet, von meinem Bruder (R.I.P.) und meiner Schwägerin. Aber ich soll das Gefühl dafür bekommen, wie es sich darin wohnt. Und schläft. Und überhaupt.

Ich freu mich auf Fehmarn.

(Auch dafür ist Sonnencreme nützlich. Sei es auch vielleicht noch kühl, die Sonne am Meer hat immer eine besondere Qualität.)

Täschchen packen. Jetzt.

Dienstag, 21. April 2015

Vierteljahreskontrolltermin

Alles gut. Mein FEV01 liegt - wie schon vor drei Monaten - bei 50 %. Wenn man  bedenkt, dass er im Oktober 2010 bei 43 % gelegen hatte, ist das eine deutliche Verbesserung.

Dr. T. ist vor allem davon angetan, dass sich mein Lungenvolumen im selben Zeitraum von 1,2 l auf 1,4 l erhöht hat.

Egal, welchen Wert man nun bevorzugt, es ist deutlich, dass sich mein Zustand gebessert hat, obwohl dieses eigentlich nicht möglich ist. Zerstörtes Lungengewebe bleibt zerstörtes Lungengewebe, irreparabel.

Ich schiebe meinen Zustand einfach mal auf konsequente Inhalation der verordneten Medikamente sowie Behandlung von Infekten. Wovon ich allerdings seit Mai 2014 verschont geblieben bin - eine weitere eigentliche Unmöglichkeit.

Natülich bin ich niemals wieder so belastbar wie ein gesunder Mensch, gehe langsamer, kann weniger schleppen etc. etc. Aber innerhalb gewisser Grenzen geht es mir gut!

Das soll so bleiben bitte - schon für mein Großmutterdasein!

Sonntag, 19. April 2015

Dies und das und irgendwas...

Ganz allgemein, weil meine Postingfrequenz hier stark rückläufig ist... Den täglichen Kleinquatsch hinterlasse ich seit einiger Zeit bei Facebook, das ergibt einen lustigen Flickenteppich von Alltagskram. Deshalb bin ich nicht weniger im Netz aktiv, schon gar nicht liegt mir mein Blog weniger am Herzen.


Nicht immer habe ich die Ruhe und Geduld, einen richtigen Text zu verfassen, der Alltag ist manchmal anstrengend genug... Das meint eigentlich nicht so sehr die Arbeit, die Zeiten, in denen ich roboterhaft am Rotieren war, sind selten geworden, aber allein die Tatsache, morgens um viertel vor fünf aufzustehen und gegen halb sechs zurück zu kommen, schafft mich.


Nicht vergessen: Meine Krankheit bedeutet, dass in mir ein chronischer Entzündungsprozess im Gange ist, der mittels Medikamenten gedeckelt wird. Ziemlich gut sogar, ich habe immerhin seit letztem Mai keinen akuten Infekt mehr gehabt. Trotzdem bin ich manchmal einfach nur geschafft, oberflächlich betrachtet "ohne Grund."


Ich komme erstaunlich gut klar und habe sogar Zeit und Kraft (!) in kurzen Abständen die Tochterfamlie zu sehen und mein Enkelkind zu genießen. Ich hatte ja "bestellt," dass ich es "richtig" kennen lernen wollte - nicht nur so oberflächlich. Bisher läuft es sehr gut und ich erfreue mich immer wieder an dem Knirps.


Dadurch, dass "die Kleine" - die ziemlich erwachsen und tüchtig ist (!) - hier in D-Land re-patriiert ist und nun auch noch eine spezielle Verbindung nach Hamburg hat, kann ich sie etwas häufiger treffen, was das Mutterherz freut. Die Möglichkeit eines Besuches in D-Dorf besteht, allerdings bin im Moment *ich* gerade etwas ausgeplant... Schaun wir mal :-)



Meine Terrasse, einst ein Hauptthema in diesem Blog, erstrahlt in Frühjahrsfarben. Eigentlich sieht sie nie so schön aus wie im Frühling...



Formatierung: von Word zum Blog

Oh, oh...

Es sei jedem Blogger - zumindest bei blogger/blogspot - davon abgeraten, etwas in Word vorzuschreiben... teilweise wird die Formatierung mitgenommen, teilweise wird vieles arg  verstümmelt und sehr kreativ formatiert.

In meinem letzten Beitrag war das Zwischenspeichern in Word aus Gründen unvermeidlich, daher sieht jetzt manches nicht so aus, wie ich es mir wünsche.

Sehe ich in den Quelltext, wird mir schlecht... also lass' ich es sein und freu mich einfach über meine Linkliste :-)

Alpha-1-Antitrypsinmangel


Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell ich einen Admin-Job bekomme.

++Über "meine" neue Sprachgruppe denke ich immer noch nach - vor allem deshalb, weil mein Italienisch nicht fließend ist und ich Probleme haben werde, Gruppenbeschreibung und verschiedene andere Dinge gut zweisprachig auszudrücken.++

Inzwischen habe ich seit ganz kurzer Zeit die Mit-Verwaltung einer neuen Alpha-1-Gruppe übernommen: https://www.facebook.com/groups/1433600770283301/ (Geschlossene Gruppe)


Für diese  neue Gruppe habe ich eben eine Linkliste erstellt, die ich einfach auch hier mit verankern möchte.

Ich versuche mal, hier alles zusammen zu fassen, was mir in der Vergangenheit interessant erschien. Das ist etwas ungenau, weil ich nur bis September 2014 zurück gegangen bin in meinen Facebook-Posts... aber es ist auch so schon eine Menge zusammen gekommen!

Global Alpha-1 community comes together in Barga to share stories (engl.)

Lungenemphysem: neue Unterform der Elastase entdeckt
Im Wesentlichen nichts Neues, es ist das, was Herr Dr. Jenne vor einem Jahr in Nürnberg referiert hat.
https://idw-online.de/de/news629050

ACOS - was ist das nun wieder? Wird hier erklärt:
Übergangsformen zwischen bekannten Lungenerkrankungen
Compliance bei Lungenerkrankungen
Alpha-1-Mangel: Wenn die Lunge SOS ruft
UM uses device awaiting FDA approval to help lung patient (engl.)

Nimoy’s Daughter Developing Documentary (engl.)
Zerstörtes Lungengewebe ist regenerierbar
In Iceland’s DNA, New Clues to Disease-Causing Genes (engl.)
Jedem zweiten Fluggast fehlt Sauerstoff
Organspende - Modell Spanien
Chronisch krank und voller Lebensfreude
Lungenkrank durch Alpha-1-Antitrypsin-Mangel
CDC: Nearly half of older adults with asthma, COPD still smoke (engl.)
Verband für Alpha1-Antitrypsinmangel-Erkrankte e.V.
http://www.alpha1-netzwerk.de/

Die seit langem beste Erklärung, kurz und prägnant.
Allergy & Asthma Today’ features article on how Alpha-1 mimics asthma and COPD (engl.)
Nachbereitung Lesertelefon: Atemnot, Husten, Auswurf
Atemnot, Husten, Auswurf: Welche Lungenerkrankung steckt dahinter?

Pulsoximeter

Alpha-1 Antitrypsin Deficiency (engl.)

Donnerstag, 16. April 2015

Flexibel? Ich doch nicht!

Flexibilität, uh... mein persönliches Fremdwort.

Ich bin ein Fan von Planung und Organisation. Ein bisschen muss ich - wegen meines Kräftehaushaltes. Das, was ich nicht muss, mache ich, weil es mir Sicherheit gibt - zumindest die, dass ich nichts vergesse.

Familiäre Zusammenhänge drängen mich gelegentlich dazu, spontan meine sorgsam geplanten Abläufe über den Haufen zu werfen.

Meine Familie kennt mich sehr gut (!) und nimmt darauf Rücksicht, wann immer dieses möglich ist.

Nun wird der geplante Tochter-mit-Enkelbaby-Besuch bei mir nebst meiner Essensplanung zu einem Besuch bei der Tochterfamilie plus eintrudelnder jüngerer Tochter. Da werden die Lebensmittel von mir eben morgens mit zur Firma und mittags dann nach N. mitgenommen... und ich werde zum ersten Mal in der töchterlichen Küche am Herd stehen. Lustig.

Ach ja, es wird meine italienische Bohnensuppe geben. Eine Aufback-Ciabatta ist auch im Gepäck.

Bleibt mir noch die Wahl der Klamotten. Bürokleidung und trotzdem küchen- und babyspuck-geeignet. Das bekomme ich auch noch hin.

Flexibilität - ich werde sie noch häufiger brauchen, fürchte ich.

Gemütszustand: fröhlich.

Mittwoch, 15. April 2015

Bitte geben Sie Ihr Passwort ein...

Die "bösen Botmails" kann man offenbar noch toppen.

Eben auf meinem Handy Geräusch und Symbol einer neuen Mail erhalten. Statt einer Mail macht sich ein Eingabefeld auf des Inhalts: mailadresse@dings.com, das Passwort wurde geändert, bitte geben Sie Ihr Passwort ein.

Nun habe ich mein Passwort gar nicht geändert.

Außerdem lässt mich meine Mailbox sowohl vom Handy als auch vom Netbook problemlos rein... ich kann lesen, löschen, alles okay.

Das ist doch nun irgendwas ekliges, das sich mein Passwort erschleichen möchte. Ich habe die Anzeige auf dem Smartphone gelöscht - und Ruhe ist.

Bitte lasst Euch nicht aufs Glatteis führen!!!

Dienstag, 14. April 2015

Böse Botmails

... oder irgendwas in der Art ist wieder mal unterwegs, behauptet, ich sei der Absender und verärgert meine Freunde.

Nochmal und nochmal und nochmal... ICH KANN NICHTS DAFÜR. Bitte seht Euch den Betreff an, schaut die Mails oberflächlich an, klickt nicht auf dubiose Links. Kennt Ihr den Löschfinger? Benutzen.

Meine Mails haben meinen Absender immer auch in Klarschrift - erhaltet Ihr eine Mail, in der als Absender nur die Mailadresse steht, guckt schon mal misstrauisch.

Siehe auch hier.