Sonntag, 22. Februar 2015

Die Netbook-Nichtreparatur

Eine never ending story.

Ich brachte das Netbook am 02. Januar zum Kundendienst des Technikmarktes, in dem ich es gekauft hatte. Nach meiner Meinung, es waren und sind ja noch lange keine zwei Jahre um, ein klarer Garantiefall.

Nach zwei Wochen erhalte ich einen Brief mit dreierlei Ankreuzoptionen:

1. Austausch des gesamten Innenlebens für 3xx Euro.
2. Abholung ohne Reparatur für 86 Euro.
3. Zustimmung zur umweltfreundlichen Entsorgung.

Ich schnaube vor Wut und faxe zurück, streiche alle Optionen durch, mache auf die zweijährige Gewährleistung aufmerksam und bitte um die Reparatur/Erneuerung des AC-Adapters.

Nun vergeht über ein Monat, in dem keine Kontaktaufnahme erfolgte.

Allmählich wieder wutschnaubend setzte ich ein Fax auf und bitte um eine Reaktion bis zum 02. März. Innerhalb von wenigen Stunden erhalte ich ein Antwortfax (Büro unterbesetzt, da stört das nicht wirklich), in dem mir dargelegt wird, warum die Gewährleistung nicht zum Tragen kommt. (Kann ich vielleicht nicht drauf bestehen, ich kenne mich mit den Einzelheiten nicht aus.) Mir wird angeboten, mir mein Gerät ohne Kosten unrepariert wieder auszuhändigen.

Ich schicke wieder ein Fax und bitte um Bereithaltung am Kundendienstschalter am Donnerstag.

Donnerstagabend am Service-Desk, es ist der Obermensch vom Kundendienst direkt anwesend: Mein Gerät sei noch nicht zurück, so schnell sei ASUS nicht. Mir wird erklärt, dass der AC-Adapter nicht einzeln ausgewechselt werden kann, da das Mainboard in solch einem Gerät aus mehreren Schichten bestehe, mit denen der Adapter fest verbunden sei. (???) Das Netbook wird mir gerne kostenlos per DPD zugestellt werden. Da ich noch andere Hobbys habe als im Technikmarkt beim Kundendienst rumzustehen, lasse ich das Teil ins Büro umleiten. Vielleicht kommt es ja irgendwann mal an.

Wenn ich es dann zurück haben sollte, stellt sich immer noch die Frage, was ich damit mache... ich bräuchte eine Werkstatt oder einen ambitionierten Hobbyschrauber zwecks Reparatur - falls möglich - oder wenigstens für den Ausbau der Disk und Einbau in ein Gehäuse, damit ich meine Daten wieder habe.

Bleibt die Frage des Neukaufs noch im Raume stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen