Sonntag, 30. November 2014

Opa ruht im Ohrensessel...

Opa ruht im Ohrensessel,
mit der Zeitung in der Hand

und die Oma löst die Fessel
von dem Braten ganz entspannt.

In der Küche blühen Fenster,
draußen ist es bitterkalt
und es ziehen Rauchgespenster
durch den schmalen Deckelspalt.

Sie verbreiten Festtagsdüfte,
kitzeln Opas alte Nas',
wirbeln Schatten durch die Lüfte,
blasen Kerzen nur zum Spaß.

Und im Ofen geht der Stollen,
später wird er schneebestäubt
und die kleinen Kätzchen tollen
bis sich Opas Nacken sträubt.

Langsam geht es an die Tafel,
alle Geister sind dabei,
große, kleine mit Geschwafel
schlemmen Omas allerlei.

Draußen leuchten Sternenlichter,
leise rieselt Pulverschnee,
alle rücken etwas dichter,
in dem Haus der guten Fee.

Immergrüne Tannenzweige,
schmücken einen Lichterkranz
und der Opa greift zur Geige
spielt zum leichten Flockentanz.
 

© Gabriela Bredehorn, 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen