Samstag, 5. Juli 2014

Verlorener Bruder

Es gäbe viel, was ich erzählen könnte, zum Beispiel die näheren Umstände, oder vom Kurzbesuch der "kleinen Tochter", den "besonderen Umständen" ... , der überraschenden Hilfsbereitschaft und Anteilnahme sowie Anwesenheit bei der Trauerfeier des Schwagers, des Transports der noch nicht wieder mobilisierten Lady durch einen herzensguten Fahrer... aber die Details kann ich unmöglich hier in die Öffentlichkeit streuen, das käme mir wie Verrat vor.

Möglicherweise erzähle ich im Laufe der Zeit kleine Geschichten, die wohl überwiegend für die Familienhistorie gedacht sein werden, gegen das Vergessen.

Immer noch habe ich hier weiße Rosen stehen. Und auf der Terrasse eine blaue Hortensie, gepflanzt am Tag nach der Trauerfeier. Aus Gründen.



Das Leben geht weiter.
Aber es gibt Bilder in mir, die ich nie vergessen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen