Donnerstag, 22. Mai 2014

Vista Desktop-PC

Vor längerer Zeit hatte ich von einer Wunderheilung berichtet. Nun ja, es hatte danach ausgesehen. Jeder weitere Startversuch wurde aber vom Compi boykottiert.

Da der erste Crash im Zusammenhang mit einem gleichzeitigen Zugriff aufs Netzwerk vom PC und vom Netbook stattgefunden hatte, vermutete und vermute ich immer noch einen Treiberkonflikt. Diesen gedachte ich mittels Rücksetzung zu entfernen, egal wie. Mit der originalen System-CD oder mittels Backup, vollkommen egal. Updates könnte ich dann ja immer noch ziehen...

Wenn man zur körperlichen Tatenlosigkeit verdammt ist, kommt man auf allerlei gute Ideen ;-)

Jetzt gerade... mehrfach gescheiterter Versuch, meinen Vista-PC wieder in Betrieb zu nehmen. Ich war wild entschlossen, ein Backup aufzuspielen. Warum verflixt erkennt die True Image-Start CD die externe USB-Platte nicht, auf die ich treu und brav immer gesichert habe? Nur mit dieser CD regt sich etwas. Beim Win Start = blue screen, immer.

Erstmal nachdenken.

Update kurz nach 22:00 Uhr
Eindeutig ein Hardwareschaden. Die Stopcodes wechseln. Kurzzeitig konnte ich Windows starten - abgestürzt nach 5 Minuten. Dann wieder sofortige Abstürze. TrueImage-Not-CD lief an, konnte sogar kurzzeitig die externe FP sehen - Absturz. Immer wieder andere Meldungen.

Hatte ich gesagt, dass ich keine Lust auf PC-Schraubereien habe? Vorbei die Jahre, wo dieses mein erklärtes Hobby war. Schon allein deshalb, weil das Herumkriechen auf dem Fußboden mit meinem problematischen Knie immer in seltsamen gymnastischen Übungen endet.

Nun treibt mich keiner, ich könnte den Computer völlig problemlos noch ein wenig auf seinem Schreibtisch stehen lassen wie bisher, wenn - ja, wenn ich mir nicht gerade frisch in den Kopf gesetzt gehabt hätte, ihn zu meiner multimedialen Lernstation zu machen.

Weiter nachdenken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen