Mittwoch, 21. Mai 2014

Hamburger City, Binnenalster - Regen

Gestern hatten wir einen traumhaften ersten Sommertag. Mit einer etwa einstündigen Ausnahme.

Zuerst hatte ich wieder einmal Brillenpech. (Im März und April brauchte die Officebrille neue Bügel, dieses Mal war die Lesebrille dran.) Folglich musste ich vor dem Weg in die Stadt zu Dr. T. noch einen Abstecher zum Optiker meines Vertrauens einbauen.


Das Wetter war warm, etwas schwül, eine Jacke hatte ich an, einfach deshalb, weil ich nicht gerne ohne Jacke unterwegs sein mag.

Kaum war ich aus dem Haus gegangen, begann es in dicken Tropfen zu regnen. Ach, eine einzige Wolke, genau über mir, das wird vergehen. Nicht nötig, einen Schirm zu holen. Auf geht's zum Optiker.

Oha, die Brille ist nicht reparabel... aber Brillengläser sind gerade im Angebot, ein Modell mit Preisnachlass gab es auch, das mir gefiel, also flugs eine neue Lesebrille beauftragt. Meine Werte sind im Optiker-PC hinterlegt, kein Problem. Ich muss nur noch auf den Anruf warten und sie abholen.

Jetzt zur S-Bahn. Ach - es regnet immer noch? Aber bestimmt nicht in der City, das sind ja so etwa 20 km Entfernung und nördlich der Elbe ist das Wetter häufig ganz anders...

Ich hatte, da krank geschrieben, reichlich Zeit (was auch gut war, denn ein Infekt lässt mich ja immer auch ein wenig kurzatmig sein), ich wollte gerne so quasi nebenbei ein paar schöne Fotos von der Binnenalster im Sonnenschein machen und hatte extra die DigiCam eingepackt.




Stieg am Jungfernstieg aus der S-Bahn... Regen! Na klar. Ich bin ja ein Glückskind. Ich habe dann allerdings trotzdem ein paar Aufnahmen gemacht, allein schon deshalb, weil ich unsere Stadt immer und zu jeder Zeit schön finde.




Nachdem ich beim Doc mit der Infusion fertig war, hatten wir... richtig! Allerschönstes Sommerwetter! Aber ich kein kleines bisschen Energie mehr für einen Spaziergang.


Nach Hause.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen