Samstag, 12. April 2014

Osterbaum

Ostereierbaum.

Vor vielen Jahren fand ich es interessant, anlässlich eines Spazierganges die Osterbäumchen in meiner Straße zu fotografieren... und irgendwie hatte ich jetzt Lust darauf, meine Forsythie zu dekorieren...


Budnikowsky und balea

Dauerthema: Kaum habe ich mich an ein Produkt gewöhnt, wird es aus dem Sortiment genommen oder die Produktion eingestellt.

Heute: Budni und balea.


balea ist seit Monaten meine Marke für Haar-Stylingschaum und Gesichtscreme. Auch wenn ich sonst "bessere" (teurere) Kosmetik bevorzuge - die balea-Produkte sind im Pflegebereich mindestens so gut oder besser...

Langer Rede kurzer Sinn: Budnikowsky hat sie aus dem Sortiment genommen. Bei dm sollen sie aber weiterhin verfügbar sein. Die neue Budni-Hausmarke "budniCare" ist preislich kein Risiko, für 1,95 probiere ich die Creme aus.



Update im Mai: Das war der Stand vom 12.April - inzwischen habe ich die neue BudiCare Creme getestet und tendiere dazu, sie in das Geschäft zurück zu bringen. Für mich ist sie nicht gut, zu trocken, das Gesicht wird knallrot. Vielleicht kann man sie im Laden als Tester verwenden, mir geht es nicht, darum, mein Geld zurück zu bekommen - lohnt nicht.

Schade drum. Budni hat - so viel habe ich inzwischen mitbekommen, ein ganz neues eigenes Kosmetiksortiment lanciert, ohne Werbung, im Niedrigpreissegment. Ich werde sicherlich im Laufe der Zeit das eine oder andere Produkt testen. Allein: Diese Creme ist nichts für mich. Dann dafür lieber zu dm...

Buch des Monats April: London Killing

Mein vierter Beitrag zur BuchBlogParade von Eva Maria Nielsen.

Oliver Harris, "London Killing"
HEYNE Taschenbuch 07/2013 - ISBN 978-3-453-43717-3
Titel der Originalausgabe „The Hollow Man“

Mein Buch des Monats April

Warum eigentlich? Nachdem ich hier gerne über ältere Bücher spreche, war mir selbst danach, eines von meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) zu nehmen. Ein Krimi, als "Thriller" auf dem Buchtitel bezeichnet. Ich war positiv überrascht.

Nick Belsey, glückloser Londoner Cop - Geld verspielt, Polizeiwagen zu Schrott gefahren, Wohnung verloren - gerät in eine Spirale der Gesetzlosigkeit...

Zunächst erfährt er von einem Vermissten, den jedoch nie jemand gesehen zu haben scheint, lässt sich in dessen Haus praktisch nieder, stößt dann allerdings auf eine Menge Ungereimtheiten. Findet schließlich auch eine Leiche in einem geheimen Raum. Ganz der "gute Cop", ermittelt er eigenmächtig weiter, wohl wissend, dass seine Dienstsuspendierung so gut wie sicher ist. Bei diesen Ermittlungen bewegt er sich ständig im Grenzland zwischen Gut und Böse, so dass ich mich anfangs immer wieder fragte, welche Schublade für Nick Belsey die richtige ist.

Als schließlich in einem Starbucks ein junges Mädchen erschossen wird, nehmen die Dinge eine dramatische Wendung, Belsey gerät immer weiter in einen Strudel aus Korruption und gefährlichen Machtspielen, bei denen er vorgibt, jemand Anderes zu sein. Bei Bedarf allerdings ist sein Polizistenstatus hilfreich, um den Stand der Ermittlungen zu erfahren. Niemand weiß, dass er aus eigenem Antrieb ermittelt, sein Wissen nicht an die Polizeikollegen weitergibt, die den unsinnigsten Vermutungen und vermeintlichen Spuren zu folgen scheinen.

"Er ging in das Zimmer des toten Mädchens, und nichts ergab einen Sinn.

Popstars an der Wand. Popmagazine. Er schaute auf die Titel: zwei Jahre alt, drei Jahre alt. Der Schreibblock eines Kindes, Schulunterlagen. Belsey zeichnete mit dem Finger eine Linie in die Staubschicht auf dem Nachttisch. Er schaute in den Kleiderschrank und in Schubladen und fand nichts außer jeder Menge Kaufhausklamotten.

Während er wieder nach unten ins Wohnzimmer ging, dachte er an die elegante junge Frau, die er am Morgen gesehen hatte.
...
Jetzt war er sich sicher: Jessica war Sophie gewesen. Alexei Devereux' Assistentin."

Als Leser, das dürfte so weit klar sein, steht man stets auf der Seite von Belsey, trotz all seiner Verfehlungen kann man nicht umhin, ihn zu mögen und mit ihm zu fiebern.

Fast fünfhundert Seiten spannender Lesegenuss!


http://evamarianielsen.com/ 
http://evamarianielsen.com/2014/04/10/bald-gehts-wieder-los-mit-der-buchblogparade/ 
und
http://evamarianielsen.com/2014/04/12/die-buchblogparade-im-april-zum-aufstieg-und-fall-einer-deutschen-familie-in-tsingtau/

Freitag, 11. April 2014

Tulpenwunder

Vor drei Jahren war ich auf Amrum, als mein Gärtchen ein wahres Tulpenwunder wurde.... Irgendwie sind die handelsüblichen Tulpenzwiebeln nicht gedacht, um in den Folgejahren weitere Tulpen - oder zumindest Kindel - zu produzieren. Anfags (im Folgejahr) wunderte mich das sehr, inzwischen denke ich, dass die Supermarkt-/Discounterware eben dafür nicht gedacht ist. Im vergangenen Herbst habe ich also massenweise Blumenzwiebeln gekauft (und die Hälfte an die gute Pati abgetreten)... und in diesem Frühjahr erlebe ich wieder ein wahres "Tulpenwunder":





Donnerstag, 10. April 2014

Komm mal wieder zu nix

Hallo liebe Leser,

dieses Blog ist nicht tot, es schläft nur! Ich komme zu nichts - bzw. mache ich mal wieder zu viel auf einmal. Ich hoffe, dass ich es bald schaffe, noch ein bisschen aus den letzten zwei Wochen zu erzählen, der eine oder andere Bericht schwirrt durch meinen Kopf. Außerdem will eine neue Buchbesprechung vorbereitet werden - die kommt auf jeden Fall am 12.!

Bis bald :-)

Samstag, 5. April 2014

Bücher

Die Lady sortiert in Gedanken ihren Nachlass... als ich ihr kürzlich sagte, die Bücher lägen mir am Herzen, war sie total erstaunt. Sie dachte lediglich an die "wertvollen" Dinge. Nun, Bücher sind für mich wertvoll. Mehr als Schmuck etc. Um aufzuräumen freut sie sich, mir bei jedem Besuch so viele Bücher mitzugeben, wie ich tragen kann. (Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.)

Da mein Bruder einen anderen (Bücher)Geschmack hat als ich, wird das ziemlich einfach. Ich nehme Belletristik, gerne aus den letzten fünf Jahrzehnten, außerdem alles, was mit Italien und Kunst zu tun hat. Mein Bruder liebt Sachbücher über Wirtschaft, Politik und Biografien. Bei Überschneidungen gebe ich gerne ab - habe eh mehr Bücher, als ich lesen kann ...

Update Ende April... wieder ein paar Bücher mitgenommen, aber immer wieder findet sich auch etwas für den Bruder (Heinrich Harrer), eines  habe ich aus meinem langjährig gehüteten Bestand zurück gebracht ("Die Bertinis")... So ist das, wenn man den Familienbestand hütet ;-)

Update 01. Mai: wieder zwei Bücher mitgenommen... auch Bücher, die ich NICHT als Mädchen schon gelesen habe. (Ich las mich durch den elterlichen Bestand, nachdem ich mich in der öffentlichen Bücherhalle durch die Kinderabteilung durchgelesen hatte und noch nicht unbeschränkt bei "den Erwachsenen" lesen durfte.)

Schlafzimmer...

Heute über die Bahnsteige gehumpelt. LaNonna besucht. Erstens: Sie hat mich mit ganz toller, eleganter Bettwäsche beschenkt, ausgesucht nach den ihr bekannten Farben meines frischen Schlafzimmers. *freu*

Ich wurde ja kürzlich hier schon befragt, wie ich mit den Zwischenbezügen von der Firma Allergika zurecht komme:

Super! Die erste Nacht ohne geschwollene Augen! Das hat sich dann ganz schnell erledigt, weil draußen alles grünt und blüht... Pollenallergie lässt grüßen. Trotzdem: Ich bin sehr angetan von diesen antiallergischen "Encasings", es geht mir deutlich besser, ich überlege, mir mehr Teile zu bestellen, damit die halbjährlich empfohlene Aktion des Waschens und Wechselns einfacher wird. Außerdem gibt es offenbar auch Encasings für die Reise, so dass auch unterwegs keine "dicken Augen" drohen.

Update einen Tag später: Nach Rücksprache mit dem Töchterlein drei Garnituren Mädchenbettwäsche entsorgt. Zitat: "Alles raus, was keine Miete zahlt!" Süß.

Freitag, 4. April 2014

Aufräumen. Heute: Handtaschen

Ich räume.

Gemäß dem Facebook-Gruppenmotto für den April "jeden Tag wird etwas entsorgt" (sinngemäß) räume, sortiere ich, werfe Dinge weg...

Hatte ich schon gesagt, dass ich für jede neu gekaufte Handtasche zwei alte (kaputte, ausgeliebte) wegwerfe?

Gut. Mehr für den Müllcontainer habe ich nicht, deshalb ist nun auch Schluss mit den Neukäufen. Hat aber Spaß gemacht!

Knie ärgert mich wieder

Argh... mein Knie ärgert mich wieder. Werde wohl heute nicht los können. Musste das nun wieder sein? Nachts um drei aufgewacht, weil es "gnurps" gemacht hatte - im Schlaf! *seufz*


 

Und wenn die Blüten auch noch so schön ausehen - die Forsythie muss dringend wenigstens teilweise zurück geschnitten werden! Vorherrschend sind dicke Äste ohne Blüten, ohne Blätter. Schwiegersohn...!  (Weiß schon, was ihn vielleicht erwartet.)

Mittwoch, 2. April 2014

Frühlingserwachen

Monatsabschluss. Richtig viel und kompliziertes Zeugs zu tun gehabt, ich mag das. Aber es war zu viel des Guten, mir ist die Luft knapp geworden, so dass ich nur mit Mühe nach Hause eiern konnte. Nun war gestern Vierteljahreskontrolle, so konnte der Doc das auch mal direkt an den Werten erkennen. Was ich tun kann? Seine Antwort: "Weniger Stress." Na, schönen Dank auch. (Zwei oder drei Tage, dann müsste es wieder besser sein.)

Grund zur Freude ist meine Terrasse... Alles wächst, sprießt...




 

Und ich freu mich immer wieder über die Primel von Pati, denn jedes Jahr wieder blüht sie wie verrückt!