Freitag, 20. Dezember 2013

Es gibt ihn schon, aber immer noch nicht hier

Ich spreche vom Weihnachtsbaum.

Jedes Jahr erhalte ich ihn auf mehr oder weniger verschlungenen Wegen über die Firma mit dem Ergebnis, dass mir der "Beschaffer" den Baum auch nach Hause transportieren darf, muss, soll.

Hm. Er war dann eine Woche krank. Der Kollege, nicht der Baum.
Sodann hatte es sich der Weihnachtsbaum auf dem Anhänger gemütlich gemacht und wirkt wohl, als hätte er dort seine dauernde Residenz aufgeschlagen.
Nun ist der zugehörige PKW in der Werkstatt gewesen.

Heute, an meinem letzten vorweihnachtlichen Arbeitstag, merkte ich vorsichtig an, dass ich nunmehr damit rechnen würde, mir am 24.12. morgens einen Baum kaufen zu müssen...

Festnetztelefonnummer aufgegeben, Deponierungsmöglichkeit bei evtl. Abwesenheit meiner Person genannt - und nun muss ich einfach hoffen.

Immerhin wird es Weihnachten, da sollen ja manchmal Wunder geschehen ;-)

Update am frühen Abend:


Plötzlich ging alles schneller als gedacht... ein Anruf des Kollegen... mich schnell wieder in normale Klamotten gestürzt (war ja schon in "Feierabendzivil" und abgeschminkt etc...), nun ist der Baum im Keller eingelagert, bis eines der "Kinder" ihn dann unter seine Fittiche nehmen wird ;-) Heiligabend ist nun baumtechnisch gesichert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen