Sonntag, 3. November 2013

Sprache lernen mit mehr Vergnügen

Ich habe gerade das hier durchgelesen.

Die Tipps erscheinen mir gar nicht so neu und umwerfend, weil ich es schon lange ganz ähnlich mache. Hier: Italienisch.

Morgens im Bad beginnt mein Tag mit einer CD. Da habe ich wechselnde Vorlieben, angefangen von klassischen Lern-CDs (Digital Publishing, Langenscheidt, Pons...) über The Grooves und italienischer Musik mit (am besten) gut verständlichen Texten bis hin zu Vokalbeltrainern. Wichtig hierbei ist nur, immer die selbe CD wochen- und monatelang zu hören, eine halbe bis Dreiviertelstunde täglich, so lange bis ich die Inhalte so gut wie wortwörtlich mitsingen/mitsprechen kann. Das Ergebnis ist wirklich erstaunlich, ist man einmal im entsprechenden Land, sind die passenden Worte und Floskeln tatsächlich abrufbar!

Habe ich auf dem Arbeitsweg in der S-Bahn eine stabile mobile Netzverbindung, dann wird im Messaggero gestöbert. Weil das aber häufig nicht funktioniert, kommt Plan B zum Zuge:

In meiner Handtasche wartet immer ein Compact-Lernkrimi darauf, dass ich zwei Seiten weiter lese. Das geht wirklich nur langsam vonstatten, weil ich immer versuche, alles ganz richtig zu verstehen.

Als regelmäßige kurzweilige Lektüre bieten sich Adesso an (gibts im Bahnhofsbuchhandel) und ein Exemplar der Donna Moderna aus dem letzten Urlaub.

Wer gerne kocht, kann sich auch kleine Kochbücher in z.B. italienischer Sprache besorgen oder findet eine ihm genehme Seite im Internet. Ich stöbere gerne bei Nonna Ivana und habe schon manches von ihr nachgebacken.

Ich bin wirklich an vielen Tagen zu geschafft vom Alltag, um mich konzentriert mit Grammatikübungen zu befassen oder Wörterbücher zu wälzen, deshalb lauert auf einem Tab meines Internet Browsers immer im Hintergrund Lingostudy. Im meinem Falle in der Bezahlvariante, das ist nicht teuer, und es lohnt sich!

Und natürlich bin ich inzwischen im Besitz einiger Filme im italienischen Original (die deutschen Untertitel lassen sich meist nicht abschalten, helfen aber auch, den Zusammenhang schneller zu erfassen.) Und in letzter Zeit bin ich aufmerksamer geworden - es gibt in Programmkinos ebenfalls Originalfassungen von Filmen. Nun kann man nicht täglich einen Film sehen, aber...

Man kann sich auf facebook ein paar tägliche Schnipsel in der gewünschten Fremdsprache gönnen, da gibt es für jeden Geschmack etwas! Und ganz nebenbei hat man übersetzt oder kommentiert oder ein paar Vokabeln nachgeschlagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen