Mittwoch, 4. September 2013

Volles Programm

Jedenfalls empfinde ich es so.

Gestern Abend, noch während diese Deutschland-Sendung im zdf lief, meine Briefwahlunterlagen fertig gemacht. Irgendwann ist's genug gezaudert, länger zögern hilft auch nicht weiter. Und: Nein, sicher bin ich nicht. Aber das wird einer ganzen Menge mehr Menschen so gehen.

Kindergeschenke verpackt.

Erste Zweite Blicke in den Reiseführer "Berlin" geworfen. Verwirrt das Ding wieder zugeklappt. Die Stadt ist riesig, und ich bin noch kein bisschen orientiert. Aber ein ganz paar Tage kann ich mir noch Zeit lassen ;-)

Heute im Job viel geschafft. Chef hat Urlaub, und schon habe ich wieder viel zu tun. Wenigstens läuft die Zeit dann.

Vorhin kurz bei LaNonna in der Wohnung vorbei geschaut. Orchidee gewässert. Die Pflanze bei ihr blüht seit mehreren Jahren unentwegt vor sich hin und hat fast kein Substrat mehr. Note to myself: Orchideensubstrat kaufen und hinbringen!

Kann noch jemand einen ziemlich großen und alten Geldbaum gebrauchen? Steht bei der alten Dame auf dem Balkon, müsste neue Erde bekommen, ist kerngesund und von ihr einfach nicht mehr zu "handlen" - bei Bedarf/Anfrage mache ich Fotos und messe den Pott auch aus...

Morgen Geburtstagsgeschenk für das Töchterlein kaufen, das will in Ruhe ausgesucht werden.

Übermorgen Hausarbeit. Vorbereitung für Besuch am Sonnabend.

STOP

Bis hierher und nicht weiter.

Hoffentlich sind morgen die Rolltreppen an den Bahnhöfen wieder aktiv. Kam mit ziemlicher Luftnot im Büro an, nach 30 Stufen.

Ja, Herbst. Blätter fallen. Es ist kühl geworden. Morgens riecht die Luft nach Herbst. Und es ist schon wieder lange dunkel.

Kommentare:

  1. Ja, Berlin ist riesig!
    Aber es ist wichtig, wo das Hotel (möglichst zentral in Berlin-Mitte) liegt. Dann kann man Berlin von der ältesten Stadt nach aussen erkunden. es gibt eine 3Tage-Karte vom BVG, die ich sehr günstig fand. Einen Tag bin ich auch einmal per S-Bahn raus nach Potsdam gefahren.Aber ich bin auch schon 6 oder 7mal im Abstand von vielen Jahren seit 1964 in Berlin gewesen - erst nur in Westberlin:Ausgangspunkt Bahnhof Zoo, Kurfürstendamm, Charlottenburger Schloß, Oper Kantstraße, RenaisanceTheater, Schloß Bellevue, Haus der Nationen (schwangere Auster), Reichstag (auch innen vor dem Umbau nach 1990).1988 auch in Ostberlin: Staatsoper unter den Linden, Hedwigskathedrale und Platz vor der Staatsbibliothek (Platz der Bücherverbrennung), Zeughaus. Museumsinsel( wenn man alle Museen sehen möchte - mind. eine Woche!!)Alte Stadtmauer mit Gerichtsvietel (Lokal "Letzte Instanz").....usw. Sie merken schon, bereits in Berlin-Mitte kann man sich mühelos 4 Wochen aufhalten. Der Doppeldecker der Linie 100 von Bf. Zoo bis zum Alexanderplatz (Umbedingt bei schönem Wetter auf den Fernseh- und auch auf den Funkturm)ist zur kleinen Stadtrundfahrt prima! Viel Spaß in Berlin. LG Sibylle G. aus HH-We.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sibylle,
      na, da bin ich aber gespannt! Klar ist: ich werde zwei Übernachtungen buchen, ein bisschen Sightseeing machen (was mir eben am wichtigsten ist), durch die Straßen bummeln - und eine Internetfreundin persönlich kennen lernen. Lieber ohne Stress und wenig besichtigen, dann vielleicht nächtes Mal (oder so) nochmals hin. Der Bus fährt ungefähr drei Stunden und ist sehr preiswert. Also alles machbar.

      Löschen
  2. Hallo Gudrun,
    meine Freizeitgruppe war vor ein paar Tagen mit mir u.a. im Bahnhof Überseequartier, gezählt wurden 95 Stufen,weil die Rolltreppe nach OBEN nicht funktionierte.
    Viel Spaß in Berlin,ohne Rolltreppen-Ausfall
    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Meine Freizeitgruppe war mit mir vor ein paar Tagen u.a. im Bahnhof Überseequartier ( U 4 ). Rolltreppen nach OBEN a.Betrieb. 95 Stufen........
    Meine Gruppe hatte dann vom Treppensteigen genug.
    Viel Spaß in Berlin.
    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen, noch muss Berlin ein bisschen warten, angedacht ist ein Termin Richtung Monatsende. Und das mit den Treppenstufen - du weißt es vielleicht nicht? - bezieht sich auf meine Krankheit. Fitte Rentner können natürlich Treppen steigen (fast)ohne Ende!
      Überseequartier, den Bahnhof hatte ich mir angesehen, als die Linie ganz neu war - und habe kapituliert, als keine einige Rolltreppe in Betrieb war.
      Lieben Gruß von Neugraben nach Neugraben

      Löschen