Mittwoch, 14. August 2013

Asus Netbook F201E

Inzwischen habe ich mein neues Netbook einige Tage im Betrieb, und ich behaupte:

Eine gute Entscheidung!

Nach über drei Jahren war es das erste Gerät, welches ich in Betrieb genommen habe - es hatte sich wieder einmal eine Menge geändert.


Inhalt des Kartons: Netbook, kein separater Akku, Ladekabel, Kurzanleitung (hauptsächlich mit Sicherheitshinweisen).


Dieser Computer meldete sich zuerst mit seinem Firmennamen, dann installierte er irgendwas vor sich hin, wobei das Display immer wieder ganz fein seine Farben wechselte.





Das Ganze ist eine halbe Stunde lang (gefühlt, vielleicht war es weniger) einfach nur langweilig.

Dann wollte das System eine bevorzugte Mailadresse und ein Passwort mit Groß-/Kleinschreibung, Ziffern etc. haben. Auf diese Mailadresse sandte mir Microsoft wenig später eine Aktivierungsmail mit Opt-In-Link über das integrierte Mailprogramm.

Von dieser von Stund an bei jedem Neustart/Aufwecken des Gerätes erforderlichen Anmeldung bei Microsoft mag nun jeder halten, was er will, ich glaube, dass man die auch deaktivieren kann - wenn's denn unbedingt sein muss.

Zum ersten Mal machte ich nun Bekanntschaft mit Windows 8. (Wenn man bedenkt, dass meine erste Windows-Version 3.11 war... ein Quantensprung!) Eine Kacheloberfläche, ja, ich hatte vorher darüber gelesen. (Wie seit einiger Zeit üblich gibt es kein Handbuch mehr, aber am Tag zuvor hatte ich mir die pdf-Dokumentation ausgedruckt und in eine Mappe geklemmt... Ich bin doch ein Gebrauchsanleitungsleser!)

Okay, also Kacheln. Die Programme heißen "Apps" - wie auf den Smartphones. Sowieso scheint Windows 8 eigentlich für Smartphones und Tablets programmiert zu sein. Ich schaute mich also ein wenig um und entschied, dass ich am liebsten mit dem altgewohnten Desktop arbeiten mag. Der ist nur einen Mausklick entfernt.

Allerdings vermisste ich meinen "Start"-Button. Im Laufe vieler Jahre habe auch ich mir gewisse Vorgehensweisen angewöhnt, von denen ich ungern ablassen möchte. Hier schafft externe Freeware Abhilfe, sie funktioniert wie erhofft.

Ebenfalls als Freeware habe ich mir meine Wetter-Miniprogramme wieder installiert. Windows 8 bringt mir nur das Wetter für einen Ort mit und bleibt nicht ständig eingeblendet. So habe ich wieder die Anzeige von vier Städten am rechten Bildschirmrand und fühle mich fast wieder "zu Hause".

Um weiter meinen gewohnten Komfort zu haben, änderte ich die Verknüpfung von Bilddateien mit der alten Bild- und Faxanzeige, wie gesagt, ich habe gewisse gewohnte Abläufe, von denen ich nicht ablassen mag. Um im zweiten Schritt mit meinen Fotos wie gewohnt umgehen zu können, war flugs mein Lieblingsprogramm "cam2pc" wieder installiert...

Evernote - meine Notizen mussten wieder her! Auch das: problemlos.

Und natürlich, sogar als erste Aktion: Thunderbird und Firefox, schnell installiert, das TB-Profil vom alten Netbook aufs neue kopiert... die reine Freude, meine Mails, mein Terminkalender, alles zur Stelle!

Hier sei erwähnt, wie nützlich es sein kann, für alle Internet-Log-Ins (Foren, Communities, Einkaufsseiten...) die Namen und Passwörter zu speichern oder händisch auf Papier zu sichern!

Inzwischen habe ich mit der Tochter Skype getestet (die Version für Windows 8 war vorinstalliert), auf der neuen Oberfläche, zunächst irritierend, weil die erste Ansicht alles vermissen ließ, was ich gewohnt war... Ergebnis: SUPER! Die Verbindung schnell, der Ton glasklar, das Bild sehr fein, kaum verpixelt.

Im Übrigen ist dieses Netbook (im Unterschied zu einem Notebook immer noch ohne CD/DVD-Laufwerk und wohl technisch um einiges mickriger) gegenüber meinem geliebten Samsung Netti ein wahres Rennpferd! Das Display, dieses Mal hochglänzend, zeigt wunderbare strahlende Farben, ein scharfes Bild, spiegelt nur unter den schlechtesten Bedingungen etwas. Es ist etwas breiter, die Auflösung etwas feiner, das ganze Gerät etwas schneller. Allerdings bringt es kein Bluetooth mit. Das lässt sich aber mit einem (preiswerten, nicht der Rede wert) Bluetooth-Dongle innerhalb von Sekunden nachrüsten.

Noch habe ich nicht alles an Software installiert, ich lasse mir damit Zeit und warte ab, bis ich etwas benötige, dann ist es schnell gemacht. Obwohl Windows 8 mit 64 bit rennt, laufen bisher die mir  bekannten 32-bittigen Programme problemlos.

Eine letzte Anmerkung: Nach dem ganzen Hin und Her mit dem ursprünglich bestellten Netbook (Acer) hatte ich mich letztendlich für dieses Asus entschieden - bei absolut gleichem Preis von Euro 289,00 - weil das Töchterlein seit etwa 3 (?) Jahren von ihrem Asus begeistert ist und außerdem im Netz allenthalben die gute Verarbeitungsqualität von diesem Hersteller gelobt wird.

Mein einziges Problem im Moment: Die Tastatur. Sie ist klasse, aber noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig für mich als Vielschreiber (breiter als beim Samsung, wodurch die Tasten rechts außen Normalgröße haben, andererseits natürlich immer noch schmaler als eine Standardtastatur).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen