Freitag, 31. Mai 2013

Sommerwetter und Pollenallergie


Heute ist ein so geniales Wetter, über 20°C, Sonnenschein... und alles blüht wie verrückt.


Leider auch irgendwas, das ich in diesem Jahr gar nicht vertrage. Zehn Minuten an der frischen Luft, schon beginnen meine Augen zuzuschwellen, einen Moment später kann ich nicht mehr normal gucken. Alles sehr verschwommen. Versuche ich, die Augen "scharf zu stellen", gibt es Schmerzen.

Die Augentropfen nützen nicht. Weder das verordnete Zaditen noch das freiverkäufliche Livocab. Höchstens der Augenspüleffekt ist als positive Wirkung zu bemerken (wozu ja auch Leitungswasser genügen würde). Problematisch ist es im Büro, da wir bei gutem Wetter ja immer unsere Tür geöffent haben - Bürotür = Außentür. Heute konnte ich mich (fast) durchsetzen und die Tür geschlossen halten - dann aber wird die Luft so stickig und trocken, dass man es kaum aushalten kann. Also eine Viertelstunde die Tür geöffnet - schon konnte ich kaum noch sehen.

Das Ganze unter doppelter Loratadin-Dosis. Mehr kann ich nicht nehmen. Denn: "Viel nützt viel" stimmt nicht.

Ich kann nur hoffen, dass die Pflanzen, die mir in diesem Jahr besonders zuzusetzen scheinen, bald fertig geblüht haben!

Und nun einfach auf morgen freuen... Ich werde einige Stunden M-Besuch haben... :-))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen