Montag, 18. Februar 2013

Hills of Tara

Am Sonnabend machten wir einen größeren Ausflug mit der Tochterfreundin C. (Das Autofahren auf der linken Seite kam mir inzwischen gar nicht mehr seltsam vor.)


Wir fuhren in die Hills of Tara (engl. Wikipedia), wo wir in erster Linie viel Landschaft sahen,...


...dann eine Kirche ...


... und St. Patrick,...


... einen alten Friedhof,...


... viele, viele Erdwälle, die wichtigsten mit Stein obendrauf,...



... außerdem einen Baum (eigentlich zwei) mit allerlei daran gebundenen Dingen. (Was das für ein Baum ist, konnten wir nicht herausfinden, er kam mir vor wie so ein Wunschbaum.)


Was auf den Fotos so harmlos aussieht - Gras überall - war tatsächlich ein einziger glitschiger Matsch. Und als ich den höchsten der Hügel hinauf steigen wollte, rutschte ich weg, fiel zur Seite und rollte wieder hinunter. (Ja, ja, lacht jetzt nur - Matsch überall, vor allem am Hosenboden, und eine schmerzhafte Rippenprellung sind nicht lustig. Na gut, ich hatte mich dann wieder sortiert, auf ging es zum nächsten Ziel.)

Weiter ging unser Ausflug Richtung Newgrange, wo wir das Hügelgrab ansehen wollten. Nach einer kleinen Autofahr-Umleitungs-Odyssee angekommen, stellte sich heraus, dass dieser Besuch hätte geplant werden müssen, schon ein anderer Ausflügler informierte uns darüber, dass "alles voll" sei. Wir genossen also den Blick aus der Ferne auf das Monument - Tochter hat es heran gezoomt...



Tatsächlich standen wir noch sooo weit weg:



Den Rest des Nachmittags verbrachten wir zu Hause mit leckerem Essen und guten Gesprächen.

Dann: Koffer packen!

Kommentare:

  1. Liebe Gudrun,
    oh wie ich dich beneide!! Diese Anlagen stehen bei mir auf dem Wunschzettel, denn man findet ja nur noch sehr wenige solche Anlagen. Die bunten Bänder an den Bäumen wurden sicher vielleicht an Imbolc angebracht? Mit Wünschen verbunden. Ich habe mal gehört, dass in Irland noch viele der Jahreszeitfeste begangen werden.
    Komm gut an, nicht gleich mit der Arbeit übertreiben und halt das grau und die Kälte aus.
    Einen lieben Gruß
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      danke für deine netten Worte. Ich denke auch, es ist ein Wunschbaum. Es stand kein Schild dabei, welches das erklärt hätte (wäre auch seltsam gewesen), so bleibt es bei der Annahme. Auf jeden Fall sah es gut auch, es hingen auch außer Tüchern und bunten Bändern kleine Maskottchen, Rosenkränze, Briefe (teils auf Stoff geschrieben bzw. gedruckt) darin.
      Ja, ich war schon auf Frühling eingestimmt - und heute früh Schneeregen! Und kalt ist es hier ;-)
      Im Büro fehlte die Kollegin durch Krankheit, hatte also sofort einen großen Berg zu bewältigen - aber mehr als arbeiten kann ich nicht...
      Liebe Grüße...

      Löschen