Samstag, 9. Februar 2013

Check-in

Ich traue dem Frieden ja immer nicht.

Am liebsten ist mir, direkt am Flughafenschalter einzuchecken, "da weiß man, was man hat".

Aber Aer Lingus hat nur elektronisches Check-in, entweder an einem Automaten am Flughafen oder ab 30 Stunden vorher via Internet. Voraussetzung ist ein funktionierender Drucker. Nein, nein, nein - ich traue der Sache nicht. Na gut, wenn schon, denn möchte ich bitte auch einen Fensterplatz haben; diese sind Mangelware, wenn Frau erst einmal am Flughafen eingetroffen ist. Am Gang wäre eine Notlösung - katastrophal sind die Mittelplätze. Dieses wegen der ach-so-lieben-und-rücksichtsvollen Mitreisenden, welche häufig die gute Kinderstube vermissen lassen...

Eben gerade, kaum vom turnusmäßigen Besuch bei LaNonna zurück, sofort ins Netz... und nun liegt mein Boarding Pass incl. Fensterplatzreservierung vor mir! Und es hat auch gar nicht weh getan   ;-)

Und meiner Wohnungsbetreuerin danke ich schon einmal im Voraus! Wie immer kann ich so mit einem guten Gefühl verschwinden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen