Montag, 7. Januar 2013

Feierabendshopping Anfang Januar

Zum Feierabend im Phoenix-Center Halt gemacht. Nicht des sinnfreien Shoppens wegen, sondern weil ich eine geistige Liste hatte... (und Anfang Januar vieles herabgesetzt ist).

Zunächst die Parfumerie. Hier fiel mir auf, dass die Verkäuferinnen zu wenig zu tun haben, kaum ist der Vorweihnachtsstress vorbei, bemüht sich jede einzelne der Damen um die Kundschaft, mir wurde mindestens von vier verschiedenen ein freundlicher Gruß entgegengeschmettert. Allerdings: Das Sortiment verdient noch kaum seinen Namen. Nach speziellen Produkten gefragt, sagte man mir, es sei zwar eine neue Lieferung am Lager, diese aber noch nicht eingeräumt. (Warum eigentlich nicht?)

Dann Schuhe. Kein Luxus, sondern Bedarf. Fündig geworden, sogar Markenschuhe, winterlich und warm, vermutlich werden sie nicht oder nur wenig drücken. (Fußprobleme sind einfach nervig und häufig schmerzhaft.) Sind ein bisschen zu klobig (dicker, fetter Klotzabsatz), aber insgesamt okay. Muss ich noch einlaufen vor Irland. Tamaris-Schuhe waren nach Inaugenscheinnahme zwar hübscher - dafür zu schmal.

Ein Schnäppchen beim Kaffeehändler geschnappt. Einen Tulpenstrauß auch. Und dann das Reformhaus gesehen und mich an den Tochterfreundin-Tipp erinnert. Ein großes Regal voller Marmeladen ohne Zuckerzusatz. Die Verkäuferin wusste gut Bescheid und ich werde in absehbarer Zeit diese beiden testen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen