Donnerstag, 27. September 2012

Um zu den erfreulichen Dingen

... zurück zu kehren:

Der Unterricht verlief heute ein wenig anders als zuvor.

Die erste Einheit bei Gianni ist immer Grammatik - vermutlich ist er der erste Mensch, der den Gebrauch der Objektpronomen (Dativ/Akkusativ) vernünftig erklärt. Darauf habe ich sehr gewartet. Bei den inzwischen obligatorischen Hausaufgaben werde ich merken, ob ich irgendetwas begriffen habe. Glücklicherweise sind es nicht so viele Aufgaben wie in den letzten zwei Tagen - man glaubt es kaum, aber das ist anstrengende Arbeit!

Die zweite Einheit bei Patrizio ist immer Konversation. Heute gab es den Auftrag, paarweise einander Persönliches zu zehn verschiedenen Themen zu erzählen. Alle paar Minuten wurde erst die Erzählrichtung, dann die Partnerin gewechselt, die Zuhörende musste jeweils Notizen machen. Die Zettel werden uns morgen wieder ausgehändigt werden, dann folgt der zweite Teil der Aufgabe: Referieren, was uns erzählt wurde. Man glaubt es kaum, aber es war lustig! Erstens lernt man tatsächlich die Anderen besser kennen, zweitens ist es spaßig, wenn man gemeinsam nach den passenden Worten sucht!

Die Zeit verging wie im Fluge - aber nach der Schule bin ich auch jedes Mal ganz schön erschossen. Ein Stündlein Pause im Zimmer wäre mir schon sehr Recht!

Ich nutze die Zeit und versuche jetzt, noch ein paar Spezialitäten ins Fotoalbum zu laden. (Meine Besucher sind hoffentlich über die Fotos schon direkt im Picasa-Album angekommen?)






Wie gestern: draufklicken und in den Vergrößerungsmodus wechseln...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen