Sonntag, 23. September 2012

Firenze

Eines vorweg: Im Hotel gibt es Internetzugang nur im Foyer. Ggf. werde ich also vorschreiben müssen und es dann hochladen, aber das bemerkt Ihr lieben Leser vermutlich gar nicht :-))

Einwandfreier Flug von Hamburg nach Frankfurt, Maschine sehr groß und sehr voll. Ausschilderung und Orientierung in Frankfurt super, kein Problem. Das Gate war etwas abgelegen im Untergeschoss, und das "Boarding" geschah höchst seltsam: Ticket scannen, rein in die Wartezone. Dann öffnete sich eine Tür, ein Bus hielt direkt daran, der dann gute 20 Minuten über das Flugfeld kurvte. Donnerweter, was ist der Flughafen Frankfurt riesig! Schließlich folgte das Hochklettern zweier mobiler Treppen in so einen kleinen "City-Liner", ich bin sinnigerweise gleich hinten eingestiegen, so dass mein Fensterplatz (!!! Danke, Nina) gleich in der Nähe war.

Beim Vorbeiquetschen an der jungen Chinesin, die den Platz am Gang hatte, gleich den Kopf an den Gepäckfächern gestoßen, dieser City-Flieger ist wirklich sehr klein, war dafür aber knallvoll! DiverseTurbulenzen machten diesen Flug interessant, einige schöne Fotos konnte ich auch machen, einmal über den Schweizer Alpen , dann schon im Anflug über die Toscana. (Werden später hochgeladen, ich möchte echt jetzt gleich ins Bett!)





Flughafen Florenz ist klein, keine Geschäfte, keine Gastronomie, man kommt praktisch gleich an den Gepäckbändern heraus, das Gepäck kommt zügig, tutto bene.

Mit Koffer zum Taxistand gezockelt, Taxi genommen, im Hotel eingechecked, alles in Italiano, non c`era nessuno problema. Dann mein Zimmer begutachtet: Sehr, sehr klein, aber alles drin und dran, was Frau braucht, vor allem: SAUBER und ORDENTLICH - ganz im Gegensatz zu den Kritiken im Internet. Bisher also alles benissimo.

Erster Blick aus meinem Fenster!

Nachdem ich mich häuslich eingerichtet hatte, bin ich ein paar Schritte rausgegangen, immer der Nase nach, und war dann praktisch gleich beim Battisterio und beim Duomo! La città è piena di vita! Alles voller Touris, Straßenhändlern, Restaurants. Ich habe mir in einem Bar-Imbiss ein Stück Pizza, einen Caffè und ein Wasser gekauft - hallo.... das war die beste Pizza meines Lebens (scheint mir). Nur die Straße, wo ich morgen zur Schule muss, habe ich unterwegs nicht gesehen, müsste aber eigentlich in der Richtung sein.

Fotos werden sind jetzt nachgereicht.

Jetzt bin ich so müde, dass es nur noch eines gibt: Ins Bett! Buonanotte.

P.S. Fa caldo! Als ich hier ankam, traf mich fast der Hitzschlag. Hier ist gerade noch richtiger Sommer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen