Sonntag, 5. August 2012

Die Medica von Bologna

Wolf Serno - Die Medica von Bologna - Roman - Knaur Taschenbuch

Heute habe ich im Grunde nichts getan außer zu lesen: Bologna 1552, ein Mädchen mit einem Feuermal im Gesicht, das unbedingt Ärztin werden möchte, in Vor-Gleichberechtigungs-Zeiten eine Unmöglichkeit...

Also wieder ein historischer Roman, gefällig geschrieben, gut zu lesen, immer mal mit einigen italienischen oder auch lateinischen Worten geschmückt, wobei mich allerdings dieses "Medica" stört - im Italienischen sind sowohl der Arzt als auch die Ärztin einfach "il medico". Aber wer weiß, wie es vor fast fünfhundert Jahren war?

Alles in allem eine interessante Darstellung der italienischen/europäischen Welt, wie sie damals war. (Und natürlich kommen Liebe und Triebe auch nicht zu kurz!)

Leseempfehlung.

Ergänzung: Beim weiteren Lesen bin ich gestern über einen Anachronismus gestolpert: "Sie bewegte sich wie ein Automat." Und das in einem Roman, dessen Handlung im 16. Jh. spielt und aus der Sicht der Protagonistin geschrieben ist... Hätte darüber nicht das Lektorat stolpern müssen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen