Dienstag, 26. Juni 2012

Avalox V. - Schlussphase

Ein paar Tage muss ich es noch nehmen, aber ich denke, es gibt nichts mehr hinzuzufügen. Die Nebenwirkungen wiederholen sich täglich, das Händezittern ist lästig, verliert sich aber gegen Nachmittag.

Ich war heute erstmalig wieder im Büro, natürlich liegt dort bergeweise Arbeit. Aber es sind Schulferien, was bedeutet, dass unsere Telefonleitungen zwischendurch Ruhe geben. Die Stimmung ist sehr ausgeglichen, konzentriertes Arbeiten tatsächlich möglich. Der Rest ist freundliche Akzeptanz, dass ich wegen "nur eines Schnupfens" im Hause hatte bleiben müssen.

Es fehlt eben das grundlegende Verständnis dafür, dass ein nicht oder unzureichend behandelter Infekt bei mir lebensverkürzend wirken muss. Da mich keiner fragt, kann ich nichts erklären.

Machen wir also weiter mit "business as usual" und wenden uns anderen Dingen zu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen