Mittwoch, 20. Juni 2012

Avalox 400 mg

Avalox 400 mg - ausnahmsnweise soll die Überschrift google-freundlich sein.

Dieses war das Medikament, das gestern Abend in der Apotheke nicht vorrätig war, denn der Doc hatte einen Import verordnet. Nach meiner sofortigen Netzrecherche kostet auf diese Weise die 10er-Schachtel (was in meinem Falle dann zwei zusammen geklebte 5er waren) 58,00 Euro (Krankenkasse) anstatt 78,00 Euro (alles gerundet).

Also jetzt eine italienische Umverpackung (Bayer S.p.A., Milano) mit deutschsprachigen Aufklebern und eigener Gebrauchsinformation (deutsch) von der Import-/Vertriebsfirma in fast Zeitungsgröße.


Das Netz gab mir bereitwillig Auskunft über Art, Wirkungsweise und Nebenwirkungen des Medikamentes, so dass ich heute Vormittag die erste Tablette mit allerhöchstem Respekt einnahm. Nach etwa zwei Stunden setzte eine erste fühlbare Besserung meiner Symptome ein - zusammen mit leichtem Schwindelgefühl, Mundtrockenheit und bleierner Müdigkeit. Wozu ist eine Krankschreibung schließlich da, wenn nicht unter anderem auch zum Zwecke des "Gesundschlafens"?

Nach drei Stunden Schlaf geht es mir nicht allzu schlecht, von einer gewissen Mattigkeit mal abgesehen.

Um an meine Einleitung anzuknüpfen: Google gab mir Ergebnisse mit den Beurteilungen von Patienten zu lesen, und es war, wie zu erwarten, eine Fülle von Horrorstories! Das Problem ist ja immer, dass die zufriedenen Kunden/Patienten/Verbraucher nichts von sich lesen lassen, womit die Berichte unter einer gewissen Einseitigkeit leiden. Deshalb an dieser Stelle meine Erfahrung(en) mit Avalox.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen