Montag, 28. Mai 2012

Antikflohmarkt in den Colonnaden

Weil es der Tochter und mir im vergangenen Jahr so gut gefallen hatte, besuchten wir auch gestern wieder den "Flohmarkt der schönen Dinge" in der City. Dieses Mal begleitete sie ihr Liebster, der mit großem Interesse stöberte, sich auch sachkundig machte, was unsere speziellen Vorlieben betraf, und sich außerdem bewährte, in dem er psychologisches Verhandlungsgeschick bewies und wir so den einen oder anderen Euro sparen konnten.


 

Die jungen Leute waren sehr interessiert an alten Möbeln, zugegebenermaßen fand ich diese Stühle auch genial-originell...



Eine Tischdecke für meinen neuen, riesigen Esstisch fand ich nicht, hier gab es anscheinend nur Massenware, aber der kleine Kerl, der dort saß, erinnerte mich an meinen eigenen Teddy:


Ein entzückendes Paar:

Noch mehr Glitzerndes:




Kaffeepause ...




Arkaden:






Nun war's auch genug. Fast jedenfalls. Auf dem Rückweg gab es noch zwei Schnäppchen - was den Verkauf von Gläsern an mich betraf, hatten wir den Verkäufer noch ein wenig schmoren lassen - das silberne Kleinod bekam die Tochter.

Kommentare:

  1. Franiskaner aus Porzelanbechern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst.

      Löschen
    2. Wenn man vor dem Franziskaner sitzt (das Foto mit den 2 Damen), wäre mein bevorzugtes Getränk, das ich mir bestellt hätte, ein eben solches (Franziskaner-) Hefeweizen. Welches normal in schlanken Gläsern serviert wird. Besonders erfrischend an so sonnigen Tagen wie am Pfingstsonntag.

      Löschen
    3. Okay, der Punkt muss an dich gehen. "Franziskaner" nehme ich wegen des Gewöhnungseffektes gar nicht mehr wahr - ich gehe wöchentlich hier vorbei. Die "Damen" saßen in der Tat ja vor der Bäckerei - auch deshalb konnte ich irgendwie mit deinem Komm nichts anfangen. Übrigens, sehr empfehlenswert: die Himbeertorte!

      Löschen