Dienstag, 27. Dezember 2011

Weihnachten wie immer...

... und doch anders.

Nachdem in den zwei Wochen vor Weihnachten viel diskutiert und unser aller Gefühle strapaziert wurden bis zur nervlichen Zerreißprobe, glänzte am Ende der Verursacher mit Abwesenheit. Dafür gab es irische Kugeln für den Tannenbaum:



Und zu mitternächtlicher Stunde erreichte F. auch meinen Haushalt. Fast wäre er erst am nächsten Tag angekommen, durch die Verspätung der Ankunft in Frankfurt war der gebuchte Anschlussflug nicht mehr sicher. Aber was ein rechter Kerl ist, den es zur Liebsten drängt, der rennt!

Eine andere Sache wuchs sich bis zum Mittag des 25.12. zum Drama aus - schließlich hatten wir die Lady dann wohl und munter hier, wo ich sie bis zum 26. behielt, um sie dann nach Hause zu begleiten.



Der neue Esstisch hat sich bewährt - und das Essen auch. Trotz aller möglicher Widrigkeiten hatten wir tatsächlich eine richtig schöne Weihnachtsfeier, kreuz und quer wurden drei Sprachen bemüht - ich mag das. Die Nonna wurde gehätschelt und war bester Stimmung, die Geschenke passten genau, das anwesende Jungvolk war nett. (Jungvolk? Alles inzwischen Erwachsene...) Sämtliche vorher angelegten Vorräte an Sekt und Wein wurden ihrem Zweck zugeführt und alles verlief genau richtig.

Jetzt ist es ruhiger geworden. Das Töchterlein ist viel mit F. unterwegs und ich komme ein wenig zum Abschalten. Heute war der erste Tag mit freien Kopfhöhlen, ohne Halsweh und Heiserkeit für mich. Ein Schläfchen am Nachmittag tat ein Übriges.



Ein Vorhaben in die Tat umgesetzt und die Mutter der Tochterfreundin angerufen, damit wir uns vielleicht mal treffen. Eingespannt, wie wir sind, sehen wir uns nicht mehr wie früher zufällig draußen. (Eigentlich trau ich mich nicht, so vorzupreschen und einfach mal etwas zu versuchen, aber mit immer nur vornehmer Zurückhaltung erreiche ich eben auch nichts!)

Und was ist mit meinem Italienisch? Ja doch. Mir nicht gut genug, aber irgendwie durchaus in Ordnung. Ich denke mal drüber nach, wie ich das erklären kann.

1 Kommentar:

  1. Liebe Gudrun,
    danke, dass ich an deinem Leben,über diesen Blog, teilhaben durfte!
    Ich wünsche Dir ein gesundes!! und lichtvolles Jahr 2012!!!!
    Mögen Deine Schutzengel an deiner Seite sein!!
    Angelika

    AntwortenLöschen