Dienstag, 6. Dezember 2011

Blutdruck

Ob ich jetzt ein neues Problem habe, ist mir noch nicht ganz klar, deshalb - einfach um meinem Erinnerungsvermögen eine Krücke zu geben - just for the records:

Sonntag - schlapp und müde, Impfnebenwirkung? Mein Besuch ist fort und ich greife, einer Eingebung folgend, zu meinem kleinen Blutdruckmessgerät. Das zeigt mir Zahlen an, die einfach nicht stimmen können, nicht stimmen dürfen. Ich bin doch seit Teenagerzeiten mit dem niedrigsten Blutdruck, den man sich denken kann, gesegnet... Nach fünf Stunden (und mehrfachem Messen), die ich liegend und dösend verbracht habe, ist alles wieder gut.

Vorhin war ich zur üblichen Infusion. Die Idee, die Werte zu kontrollieren, ist nicht ungewöhnlich. Vielleicht ist mein kleines Drogeriemarkt-Messgerät einfach nur Schrott? Die Assistentin misst "klassisch" und notiert mir Zahlen, die mich nun wirklich erschrecken.

Zu Hause angekommen, nur umgezogen, einen Tee aufgesetzt und vorm Netbook Platz genommen, messe ich erneut - ca. 1,5 Stunden später als beim Arzt zeigt mir mein Gerät einen für mich zwar im oberen Bereich liegenden, aber trotzdem normalen Wert von 113/78 an.

Nachdem ich mir in der S-Bahn so viele Sorgen gemacht hatte, beschloss ich, erstmal "runterzukommen" - Angst macht schlechte Werte, so wie vor über einem Jahr, als ich u.a. deshalb ins KH musste.

Bei nächster sich bietender Gelegenheit besuche ich meine Hausarzt-Internistin.

1 Kommentar:

  1. Komm wieder runter.
    Ich hoffe es ist nur innere Aufregung in freudiger, kindlicher Erwartung auf das Weihnachtsfest, was deinen Blutruck zurzeit hoch treibt.

    AntwortenLöschen