Donnerstag, 17. November 2011

Anruf aus dem Süden

Ich verbringe weiter den größten Teil des Tages sitzend/liegend und kämpfe gegen meine Erkältung an, trinke Tee, Tee, Tee. Ab und zu fällt mir ein, dass ich wohl auch etwas essen sollte... Einer Bronchitis bin ich wohl entkommen, ansonsten geht es mir nicht so berauschend.

Vor einer halben Stunde: Telefon. Der italienische Herr informierte mich über den Zustand der Nonna (alles wie gewünscht) und ich sollte doch bitte meinen Bruder auch informieren. Mein Italienisch war grottenschlecht, da eben krank und unkonzentriert. Immerhin schaffte ich es, ihn nach seiner Gesundheit zu fragen (von deren Problemen ich weiß) und mich für den Anruf zu bedanken. Mein Italienisch ist noch nicht gut genug, um immer und jederzeit abrufbereit zu sein. (Gemeint ist selber sprechen - verstehen geht irgendwie immer.)

Auftragsgemäß rief ich X an - der nun seinerseits krank zu Bett liegt, mit der anderen Erkrankung, die gerade die Runde macht.

Aber wenn schon sonst nicht viel klappt - wenigstens kann ich in aller Ruhe Brainstorming machen hinsichtlich Weihnachtsgeschenken. Und DVDs gucken, so viel ich mag. Na super.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen