Montag, 19. September 2011

Lago di Bracciano

Wir hatten es vorgestern nicht geschafft, an das Seeufer zu gelangen, trotz reichlichen Kartenwerkes.



Irgendwie stimmen die Karten nicht so ganz, führen einen in die Irre, geben keine Hinweise auf verschiedene Ebenen, wo sich die Straßen eben nicht wechseln lassen, manche enden im Nichts (weil dort Privatgrundstücke sind bzw. die Straße einfach zugemauert oder mit einem Tor verschlossen ist), und es kommt vor, dass Straßen ganz niedlich kurz aussehen und dann eine unglaubliche Steigung haben...

Die Via del Lago war am Vorabend dermaßen chaotisch befahren, dass wir glaubten, sie nicht ohne Gefahr für Leib und Leben begehen zu können. Nun am nächsten Vormittag war sie fast leer:





Auf unendlich scheinenden Straßen kamen wir unserem Ziel allmählich näher...



und gelangten dann tatsächlich auch ans Ufer:



... Fortsetzung folgt (hoffentlich morgen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen