Donnerstag, 21. Juli 2011

Spannung

elektrische.

Ich wachte auf, weil es so leise und so dunkel war im Zimmer. (Fragt nicht nach Marotten, ja, ja.) Die sofortige Überprüfung ergab einen gekippten Sicherungsschalter, welcher sich zunächst sogar störrisch weigerte, in seine angestammte Position zu wechseln. Erst nach dem Ausschalten des ohnehin stromlosen TV-Gerätes gelang dieses. Ich rechnete damit dass der Fernseher das Zeitliche gesegnet haben würde, aber nein: Alles in Ordnung.

Ein Blick auf mein Telefon (das auch als Wecker fungiert, siehe Marotten) zeigte mir nur die Blinkanzeige "Basis", also hatte die Station keinen Strom. Wohnzimmerkontrolle. Anderer Stromkreis, Sicherungsschalter okay. Eine von drei (Sicherheits-)Steckdosenleisten ist im Nirvana, es ist die, an der PC, Monitor und Drucker hängen. Und das DSL-Modem. Modem testweise umgesteckt: Alles gut.

Die Steckerleiste mit dem Telefon hatte eine intakte Kontrollleuchte (ich hasse 3 x Konsonant!), aber das Telefon tat's erst wieder nach dem Aus- und neuerlichen Einstecken des Steckers. Aber die kleine Schreibtischlampe (die ausgeschaltet war, hier keine Marotte!) hat's gerissen.

Kann mir jemand erzählen, was letzte Nacht zwischen 2.00 Uhr und 4.30 Uhr in Hamburgs Süden los war? Stromausfall, Spannungsschwankungen oder Poltergeister?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen