Donnerstag, 21. Juli 2011

Einlagen

lose, für Schuhe, zum drauf gehen.

Heute wieder früher Feierabend gemacht, um den Orthopädie-Techniker, welcher ein Mal pro Woche am Nachmittag in unmittelbarer Nachbarschaft meines Wunderdoc Hof hält, ein zweites Mal zu beehren und meine Einlagen in Empfang zu nehmen.

Wir erinnern uns, der Druckpunkt im Kniegelenk soll dadurch ein klein wenig verlagert werden.

Der Herr Techniker legt sie mir in die Schuhe, ich hatte heute vorsorglich flache an, und verabschiedet mich. Help, ich kann erstmal gar nicht darauf laufen! 100 m weit gegangen und die nächste Parkbank angesteuert, Einlagen in die Handtasche verfrachtet und nach Hause spaziert. Das Gehen fühlt sich dermaßen falsch und ungewohnt an, ich werde es langsam angehen lassen. Das bedeutet, dass ich z.B. heute Abend in der Wohnung statt barfuß zu gehen Schuhe mit Einlagen trage.

Con calma, con calma....

Und morgen zum Zahnarzt - es könnte ja sonst langweilig werden hier.

(Im Job passieren sowieso interessante Dinge - über die ich hier wieder mal nichts erzählen kann, der Preis fürs Schreiben unter Realnamen.)

P.S. Post von der Bundesdruckerei, der Ausweis scheint fertig zu sein.

Kommentare:

  1. Hsllo Gudrun,
    so jetzt hatte ich dir gerade einen Komentar geschrieben und nun ist er einfach weg-keine Ahnung warum!
    Also nochmal:
    Mir hat damals das Sanitätsgeschäft,wo ich meine Einlagen abgeholt habe, gesagt man solle die Einlagen die ersten Wochen immer höchstens eine halbe Stunde tragen und dann langsam steigern. Das viel schwierigere Problem ist, finde mal bezahlbare Schuhe in die die dinger reinpassen!! Vor allem Sandalen, oder etwas schickere Schuhe! Das ist garnicht so einfach und kann einen echt nerven, habe mir z.B.welche bri Deich...gekauft, die haben dann nach einiger zeit angefangen zu gnatschen-damit muss ich jetzt halt leben sozusagen.
    Vielleicht hast du ja mehr Glück!
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika, mindestens drei Paar meiner aktuellen Schuhe sind Ballerinas mit viel Platz, da passen die Einlagen gut hinein. Und zwischendurch mal höhere Schuhe, die trage ich dann "ohne". Vom Material her sind sie ganz dünn und stören kaum. Trotzdem ist das Gehen damit noch etwas ungewohnt, wird aber langsam besser. Ansonsten: immer schön mit Augenmaß und nicht versklaven lassen! Deichmann-Schuhe kann ich fast gar nicht tragen, zu eng, zu kurz, zu flach für den großen Zeh (Oberleder bis Sohle) - nur manche Sandalen gehen... Irgendwie lande ich immer bei den gleichen Markenschuhen. Immerhin. Könnte Romane drüber schreiben, gehe aber stattdessen jetzt lieber ins Bett. Gute Nacht!

    AntwortenLöschen