Mittwoch, 13. Juli 2011

Beim Optiker

... oder: endlich eine neue Brille!

In letzter Zeit machte mich meine Brille "wahnsinnig" - entweder ist sie nach jetzt vier Jahren so zerkratzt, dass ich nicht mehr richtig sehen konnte - oder die kleine Verschlechterung meiner Sehschärfe hat Schuld. Schon länger versuchten die Tochter und ich, einen Termin zu finden, der mit der Optiker-Öffnungszeit harmoniert.

Allerdings habe ich mittlerweile Abstand von F***mann genommen, da der örtliche Optiker nicht teurer ist, dafür aber freundlicher berät und insgesamt kompetent und sympathisch wirkt. Nachdem also der Sehtest und die Diskussion über die Art der Gläser erledigt waren, ging es daran, ein passendes Gestell auszusuchen.



Insgesamt haben wir viel Spaß dabei gehabt - und am Ende ist es mir beinahe entfallen, welches Teil ich mir nun eigentlich ausgesucht habe. Am kommenden Freitag werde ich mir die fertige Brille vermutlich abholen können. Wenn es denn nur eine Abholung wäre - aber nein, es geht trotz aller möglichen Preisnachlässe, die mir gewährt wurden, ein knappes halbes Gehalt dafür über den Ladentisch. (Immerhin: es geht um die Augen!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen