Sonntag, 26. Juni 2011

Kernspintomografie - MRT

Vergangenen Mittwoch durfte ich mich in die magnetische Röhre legen - etwas in dieser Art, gleicher Hersteller, anderes Modell, und mich 10 Minuten lang nicht rühren. Viele Leute kennen das bereits, aber für mich war es eine komplett neue Erfahrung:

Mickeymouse-Ohrpuschel gegen das Geknalle, Bein festgeschnallt, Notklingelknopf (nicht gebraucht) in der Hand... Ich hatte das Gefühl, als würde ich ein magnetisches "Ziehen" merken - vermutlich reine Einbildung? Immerhin, ich inmitten eines Magnetfeldes - das Schlimmste war, dass ich nach einiger Zeit gern meinen Fuß bewegt hätte.



Die Bilder bekam ich gleich mit, der Befund geht direkt an den Orthopäden-Doc.

Ich hatte im Kernspinzentrum (geöffnet 7.30-21.00 Uhr!) einen Termin um halb sieben am Abend, und als ich um 21 Uhr zurück war, goss es in Strömen.

Nun sind Unwetter "an sich" in der letzten Zeit ja nichts Neues mehr - aber zum ersten Mal traf es auch mein Stadtgebiet. Den riesigen Umschlag mit den Bildern vorsichtig gebogen im Arm, darüber den Regenschirm gehalten... ab nach Hause!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen