Mittwoch, 25. Mai 2011

Ich muss mich mal eben sortieren

... Akkuproblem mit meinem Telefon, also rufe ich vom Handy aus an, es geht ja schließlich im Wesentlichen um eine Terminvereinbarung. Mein Denken. Sage, ich rufe vom Handy aus an - ach, das müsse dann ja schnell gehen, da könne man ja gar nicht reden, weil es sonst zu teuer würde.
...
Ja, also, ich möchte den (regelmäßigen) Termin am Sa. um eine Woche verschieben. Biete aber an, falls Einkäufe getätigt werden sollen, am Freitag nach der Arbeit zu kommen. Das sei ihr zu spät. Wie, spät? 14 Uhr. Oh, nicht erst um 17 Uhr? Nein, am Freitag habe ich mittags Feierabend. (Seit 14 Jahren.)
...
Aber sie muss zum Arzt. Vielleicht ist sie noch nicht zu Hause. Macht doch nichts: Ich habe einen Schlüssel. Kann vorher Kuchen kaufen. Schon einmal Kaffee aufsetzen.
...
Das ist ja schon bald! Bleibt keine Zeit zum Putzen. Egal, bin doch nur ich. Könnte ja auch während der Wartezeit Staub saugen. Ach nein. Wir würden ja denken, sie könne sich nicht mehr selbst versorgen und sie dann ins Heim stecken. Was für ein ausgemachter Blödsinn.
...
Sie bräuchte aber Zeit zum Reden. Herz- und Arztsachen. Ja, Mama, ich komme Freitag, kaufe ein und habe Zeit zum Reden. Ich bin um 14 Uhr da. Und dann am Sonnabend darauf auch nochmal.
...
Aber das ist ja die Woche mit dem Feiertag! Ja - und?
...
Und warum bin ICH jetzt so niedergeschlagen? Weil ich diesen Sonnabend keine Zeit habe? Weil ich angerufen habe, OBWOHL mein Telefon spinnt? Weil ich AUSSER DER REIHE komme? Weil ich den Termin aus EIGENEN Gründen geändert habe? (Verflixt, ich brauche aber endlich eine neue Brille! Ich Egoist, ich.)
...
Telefon-Akkus gewechselt, vermutlich geht es jetzt wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen