Donnerstag, 21. April 2011

Strand

Nach der Überanstrengung vom Vortage war gestern nur eines angesagt: Strand! Und ich kann Euch sagen, es war ganz wunderbar, denn ich habe "den Strand der Strände" gefunden!

Vom Waldweg aus bin ich dem ersten Hinweis "Badestrand" gefolgt. Angekommen sah es schon gleich sehr vielversprechend aus:



Das Fahrrad abgestellt, meine Tasche geschnappt und losgegangen. Ob ich gleich einen altvertrauten Anblick haben werde? Oder wieder zunächst Sand sehe, so weit das Auge reicht?




Und - Hauptgewinn!



Mich erwartet ein allerfeinster Nordseeküstenstrand - ich muss die Nordsee nicht einmal suchen... *jubelfreu*

Kaum an der Wassserkante angekommen, muss ich mir dringend Schuhe und Strümpfe ausziehen, um endlich - endlich, mit den Füßen im Wasser zu spazieren!



Es ist noch April, fühlt sich aber an wie Sommer, und am liebsten würde ich gleich ganz in die Nordsee springen. Natürlich bleibe ich vernünftig. Nachdem ich eine Weile so spaziert bin, suche ich mir ein schönes Plätzchen, setze mich in die Sonne und beobachte das Spiel der Wellen, lausche der Musik des Meeresrauschens.



Irgendwann spaziere ich zurück. Auch hier gibt es einen Bohlenweg Richtung "Ausgang." Diese Bohlen sind geschätzte 10 cm breit und verführen mich zum Balancieren. Bin ich nun kindisch? Egal, ab und zu sehe ich andere es genau so machen...



[Note to my kids: Ich bring Euch jede Menge Meeresrauschen und Wellenschlag mit...]

P.S. Das ist der Strand von "Süddorf"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen