Freitag, 1. April 2011

Heute war nicht so wirklich mein Tag

Die Zeitumstellung macht mir zu schaffen, mein Körper hat das Gefühl, mitten in der Nacht aus dem Tiefschlaf gerissen zu werden. Dazu kamen Kopfschmerzen und dicke Augen, das Empfinden, überhaupt nicht wach zu werden...

Dieser Tage sind die Bahnen rappelvoll - die privaten Lockführer streiken, ob sich das auch auf meine S-Bahn-Strecke auswirkt?

Chef und Chefdame waren heute abwesend, natürlich sind wir auch ohne Obrigkeit fleißig... ich fand es aber ganz angenehm, dass ich etwas langsamer "anlaufen" durfte. Die Kollegin war so nett, 99 % der Telefonate zu erledigen - ich merkte nämlich ganz schnell, dass ich keine vernünftigen Sätze ohne Versprecher zu Stande brachte.

Zeitweise war ich der Meinung, mit einer beginnenden Erkältung zu kämpfen, aber irgendwie wurde es ab Mittag besser! Trotzdem bin ich froh, dass ich beim Arztgespräch in der vergangenen Woche nach "Notfallmedikamenten" fragte...

Ich halte übrigens meinen Arzt für "gut", was auch immer man darunter jeweils verstehen mag. Trotzdem frage ich mich, warum ich gewisse Dinge "abfragen" muss. Ist das die erforderliche Patientenmitarbeit? Sollte nicht der Arzt den Überblick haben? Ich hatte übrigens eine Stichwortliste dabei gehabt und diese Frage für Frage im Gespräch "abgearbeitet". Ob er es gut fand, weiß ich nicht, aber damit hatte ich die Gesprächsführung gehabt.

Zu allem Überfluss hatte ich heute einen Friseurtermin. Wunder über Wunder, das Gequassel mit meiner - zugegebenermaßen sehr netten und lebhaftgen - Friseuse hatte mich dann richtig wach gemacht. Nachmittags um 14 Uhr wurde es vielleicht auch mal höchste Zeit???

Nunja.... es liegt Frühling in der Luft... nach zwei eher grau-feuchten Tagen ist für morgen Traumwetter angekündigt (ja, super, und ich kümmere mich um die Nonna und habe nichts davon!)... und die Bekleidung findet sich ist in direkter Nähe zum Friseurladen... muss ich dazu noch mehr sagen? *freu* Gudrun im Kaufrausch? *smile*

Handy-Guthaben für den Mobile Stick besorgt, damit ich auch im Urlaub im Netz sein kann... nur noch zwei Wochen!!! *jubel* Hach, ich bin ganz aufgeregt...

Urlaub:

Größere Kartenansicht

Zwei weitere Besorgungswege gemacht - und ab nach Hause...

Die Bildergeschichte im Quietscheenten-Blog fortgeführt, auf Vorrat geschrieben zur automatischen Veröffentlichung... (Lieber Leser, das musst du nicht gut finden, aber ich hatte Lust auf diese Bildergeschichten.)

Morgen: Oma-/Muttertag.

Heute Abend: vino bianco und tippseln... werde herrlich schlafen, dann ist es bestimmt wieder besser! Gruß an meine lieben hier lesenden Mädels und alle, die mich kennen!

good n8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen