Sonntag, 27. März 2011

Koffer, Tasche, Portemonnaie

Schluss mit der Kofferausleihe. Dieses Jahr hat mich das Reisefieber gepackt, also wurde es Zeit für eigenes Reisegepäck.



Mein Entschluss stand schnell fest, es wurde die Variante "zweitgrößter Koffer plus Handgepäck." Ich muss ja immer auch berücksichtigen, dass ich den vollen Koffer allein irgendwie handhaben muss, so mit gebremster Kraft, wie ich sie nur noch habe.

Die Gepäckstücke sind schön leicht und haben eines gutes, sinnvolles Arrangement von integrierten Fächern und Außentaschen. Die kleine Tasche hat ein Fach mit extra Polsterung für Netbook und Co.

Während das Reisegepäck bereits an der Kasse für mich bereit stand, musste ich noch eimal um die Handtaschen herum schleichen... Schon seit zwei Tagen habe ich immer wieder mir das selbe Stück angesehen - jetzt habe ich zugegriffen. Darf ich vorstellen, meine Frühjahrs-/Sommerhandtasche:



Tja, aller guten Dinge sind drei... auch gestern hatte ich einige Besorgungen zu machen, und schon lange war die Erneuerung meines Portemonnaies fällig. Ich konnte mich von dem guten Stück nicht trennen, hatte ich es doch vor langer Zeit von Nina geschenkt bekommen. Aber es nützte ja nichts, es war schlicht und ergreifend "aufgebraucht".

Eine neue Geldbörse auszusuchen, die außerdem genug Stauraum hat für diverse Plastikkarten, wie sich nun einmal im Laufe der Zeit ansammeln, außerdem ein extra verschließbares Kleingeldfach hat, dazu weder zu groß noch zu klein ist, war alles andere als einfach. Und ich stelle fest, ich habe einen teuren Geschmack bekommen:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen