Sonntag, 28. März 2010

Samsung N150-Endi

Auf den ersten Blick war der Karton erschreckend leer:





Der Deckel dieses Schmuckstückes ist hochglänzend (Fingerabdrücke!) und war zunächst mit einer Schutzfolie versehen, die ich flugs entfernte. Geöffent präsentierte es sich dann so:



In dem kleineren Karton lagen ein dickes Heft mit "Sicherheitshinweisen", ein Faltblatt mit einer Kurzanweisung zur Sprachauswahl bei der Installation (Achtung, lässt sich später nicht mehr ändern!) und ein Blättchen mit herzlichen Glückwünschen zum Kauf sowie ausführliche Garantiebedingungen. Ich vermisste ein Handbuch bzw. eine ausführliche Bedienungsanleitung.

Dieser "users guide" ist nach der Installation am Monitor zu lesen, aber mit so winzig abgebildeten Sondertasten, dass nichts zu erkennen ist. Mittlerweile habe ich ihn nochmal von der Samsung-Homepage auf den PC geladen, da sieht man alles etwas besser... Die Belegung der Tasten mit Fn+Sonderfunktion ist schließlich wichtig!

Akku, Strom- und Ladekabel waren natürlich auch vorhanden, so dass einer Inbetriebnahme nichts mehr im Wege stand.



Es folgte eine selbsttätige Vorinstallation des Systems, bei der der einzige Nutzereingriff tatsächlich die Sprachauswahl war. Die Bildschirmanzeige wechselte zwischen "Windows" und "Samsung" hin und her. Das dauerte eine Weile. Da es mittlerweile recht spät geworden war und Totenstille herrschte, stellte ich bald fest, dass das Gerät vollkommen geräuschlos arbeitete, kein Lüftergeräusch war zu hören.

Irgendwann, ich war inzwischen an meinen PC im Wohnzimmer gewechselt, sah ich nach dem Rechten und fand ein Netbook mit ausgeschaltetem Display vor. Und einer blinkenden Kontrollleuchte. Hm...? Stand-by-Betrieb, warum? (Hier hätte ich einen Hinweis in den gedruckten Unterlagen gut gefunden!) Mir fiel nichts Anderes ein, als den an der Vorderseite des Gerätes befindlichen Netzschalter zu betätigen, was wohl genau richtig gewesen war.

Das Gerät meldete kurz "Windows 7" und begann unverzüglich mit allerlei Installationen in gewohnter Optik. Benutzereingriffe waren hier nicht möglich, so dass u.a. auch eine Testversion von Office 2007 mit installiert wurde. (Diese Testversion lässt sich lt. Microsoft nicht in eine Vollversion "konvertieren", so dass ich später das Programm deinstallieren und dann meine Vollversion selber installieren muss. Aber so weit bin ich noch nicht.)

Am Ende wollte es die Internetverbindung konfigurieren, da war aber die Auswahl zum Überspringen möglich. (Der Router ist hier noch nicht installiert, das ist mein nächstes Vorhaben.) Meldung: "Windows wird neu gestartet."

Wer jetzt denkt, an dieser Stelle sei alles geschafft, irrt! Nach dem Neustart meldete sich sogleich die "Samsung Recovery Solution", machte Vorschläge zur Partitionierung der Festplatte, hier war ein Benutzereingriff nicht nur möglich, sondern erwünscht, und legte dann los mit der Anlage der Sicherungspartition.



Diese geschützten Partitionen für die Wiederherstellung des Auslieferungszustandes sind im Allgemeinen ja sehr umstritten, aber ich denke, als "Lebensversicherung" des Gerätes eine Mindestmaßnahme. Beim Durchlesen des installierten "Bedienungshandbuches" lernte ich gleich, dass diese "Recovery Solution" offenbar ein vollwertiges Sicherungs- und Backup-Programm ist, mit dem man alles Mögliche veranstalten kann... Dann werde ich, wenn das Netbook "fertig" ist, d.h. an meine persönlichen Bedürfnisse angepasst, damit eine Komplettsicherung auf eine externe Festplatte machen und brauche hier nicht mit Acrons TI zu jonglieren. (Auf meiner Wunschliste steht noch ein externes CD/DVD-LW.)

Irgendwann war dann tatsächlich die Installation komplett abgeschlossen, und ich machte noch einen kurzen "Überflug", was auf dem Teil jetzt alles so installiert ist, denn es sind in den nächsten Tagen Entscheidungen zu treffen... Möchte ich hier auch die Mozilla-Programme drauf haben, oder genügen mir die mitgebrachten MS-Geschichten? Das ganze Paket "Windows Life" scheint dabei zu sein, habe mich nie damit befasst.

Egal, für gestern war es das erstmal. Der nächste Schritt wird die Einrichtung des Internet via Router sein (das Netbook empfängt allerlei fremdes "Broadcasting", meine Nachbarn müssen ganz schön aktiv sein...), aber zunächst geht das ganz normale Leben weiter: Die Tochter kommt nachher, und es gibt eine Kleinreparatur in meinem Haushalt zu machen.

To be continued.

Schönen Sonntag allerseits!


Kommentare:

  1. Sehr interessanter und detaillierter Berich, wenn auch das weiße Eliah hübscher ist ... meinen Bericht dazu gibts unter http://blog.luthardt.de/erfahrungsbericht-netbook-samsung-n150-eliah/

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lustig, wollte einen Gegenbesuch machen und stellte fest, dass ich o.g. Bericht bereits kenne ;) Was schließen wir daraus? Dass es zu wenige persönliche Erfahrungsberichte gibt! Nur überall die selben Produktbeschreibungen, zum Teil wörtlich, vermutlich Pressemitteilungstext?

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich kann mein Netti N150 nicht wieder anschalten, nachdem ich die Klappe zugemacht hatte ...woran ann das liegen`

    AntwortenLöschen