Freitag, 26. Juni 2009

Eins, zwei, drei im Sauseschritt

... saust die Zeit, wir sausen mit! (Unglaublich, dass in genau sechs Monaten schon der zweite Weihnachtsfeiertag sein soll!)

Dieses war die zweite Woche, die unglaublich schnell gelaufen zu sein scheint. Bei der Arbeit habe ich, wie so häufig, unglaublich viel zu tun - bei (einzelne "Ausreißer" ausgenommen) überwiegend allgemein ausgeglichener Stimmungslage. Da bleibt an den Feierabenden oft nicht mehr genug Energie, um noch irgend etwas Sinnvolles zu veranstalten. Auch heute, obwohl Freitag und damit ein kurzer Arbeitstag, habe ich unglaublich viel geschafft.

Mein Heimweg hätte sich allerdings schwierig gestalten können, da, bedingt durch den Linienschwenk zweier U-Bahnen ab 10.00 Uhr eine Teil-Streckenstilllegung angekündigt war, die eine zügige Heimfahrt verhindert hätte. Aber die Kollegin war so nett, mich ein Stück mitzunehmen.

Das Wetter (immer für einen Bericht gut) hält sich so làlà: Heute ist es bei zwar angenehmer Wärme feucht-schwül, und der Himmel mag nicht recht hell werden. Von Sonne also keine Spur. Auf der Terrasse blüht so manches überraschend fein, allerdings verlangt sie nach einer ordnenden Hand. Die will ich gerne morgen früh anlegen, so es denn trocken bleibt!