Montag, 29. Juni 2009

Ameisenflu(ch)g

Nach meiner Rückkehr hielt ich mich mit meinem Kaffee noch ein halbes Stündchen auf meiner Terrasse auf und meditierte über den Fleißigen Lieschen, fragte mich, warum sie so kränklich scheinen. Und dann sah ich sie: Die Ameisenhorden, die ich im vergangenen Jahr von ihrem angestammten Platz unter meinen Terrassenplatten, die bereits abzusacken drohten, vergrault hatte, scheinen es sich in den Blumen gemütlich gemacht zu haben! Nun sind diese liebreizenden Tierchen ja Nützlinge, und mir ist auch nicht bekannt, dass sie Wurzelfraß betreiben, aber vermutlich werden die Wurzeln der Pflanzen an sach- und fachgerechter Nahrungsaufnahme gehindert.

"Was tun", sprach Zeus, "die Götter sind besoffen"...?

Es scheint - zwar verspätet, aber immerhin - Ameisenflugtag oder -zeit zu sein, schon unterwegs sah ich allenthalben die Königinnen hormonverwirrt durch die Gegend irren. Ob es den Pflanzen wieder besser geht, wenn sich die königlichen Völker beruhigt haben?

Any idea?